Assad: Russland liefert Raketenteile - Syrienkonferenz gefährdet

Istanbul (dpa) - Im syrischen Bürgerkrieg setzen die Konfliktparteien zunehmend auf einen militärischen Sieg. Präsident Baschar al-Assad erklärte, dass erste Teile des russischen Flugabwehrsystems eingetroffen seien. Der syrische Machthaber glaubt, dass seine Truppen im Kampf gegen die Rebellen bereits das Schlimmste überstanden haben. Dazu haben nach seinen Worten Waffenlieferungen aus Russland und die libanesische Hisbollah-Miliz beigetragen. Die wichtigste Oppositionsplattform sagte angesichts der Eskalation ihre Teilnahme an den im Juni in Genf geplanten Friedensgesprächen ab.

shz.de von
30. Mai 2013, 10:33 Uhr

Istanbul (dpa) - Im syrischen Bürgerkrieg setzen die Konfliktparteien zunehmend auf einen militärischen Sieg. Präsident Baschar al-Assad erklärte, dass erste Teile des russischen Flugabwehrsystems eingetroffen seien. Der syrische Machthaber glaubt, dass seine Truppen im Kampf gegen die Rebellen bereits das Schlimmste überstanden haben. Dazu haben nach seinen Worten Waffenlieferungen aus Russland und die libanesische Hisbollah-Miliz beigetragen. Die wichtigste Oppositionsplattform sagte angesichts der Eskalation ihre Teilnahme an den im Juni in Genf geplanten Friedensgesprächen ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen