zur Navigation springen

Damm nach Sylt und Tempolimit 10 : April, April: Die besten Gags 2015

vom

Heute ist der erste April und wie es sich gehört, beliebt der Europäer natürlich zu scherzen und seinen Mitmenschen allerhand haarige Bären aufzubinden. shz.de hat sich im Netz nach Witzigem umgeschaut.

Heute gehört es sich, seinen Mitmenschen allerhand haarige Bären aufzubinden. Der närrische Startschuss zum Tag der Späße und Verwirrungen ging in diesem Jahr bereits etwas verfrüht los: Die dänische Tourismusagentur „Visit Denmark“ verbreitete ihren alljährlichen Unsinn schon am Dienstag – zwar mit Sperrfrist, aber das ward übersehen. Die Kieler Nachrichten nahmen die Meldung für bare Münze und machten das Unglaubliche im Nu publik. Die Dänen wollen demnach einen zweiten Damm nach Sylt bauen, der die Luxusinsel mit der Ferieninsel Rømø verbindet. Bis 2022 könne er stehen - inklusive integrierter Austernzucht.

In der Onlineredaktion von shz.de hatten wir gestern Morgen ebenfalls kurze Zeit fiktive Dämme gebaut. Unser Erdwall der Zukunft sollte den umstrittenen Fehmartbelt-Tunnel ersetzen und das Festland direkt mit Dänemark verbinden, um Verkehr und Falter auf der Sonneninsel zu entlasten. Schließlich entschlossen wir uns aber dann doch, unsere Ressourcen lieber auf das Tatsächliche zu konzentrieren.

Bei der Konkurrenz herrscht heute auch verhältnismäßige Dürre. Nach dem Sturm und den anderen tragischen Ereignissen der letzten Zeit bleibt wenig Platz für Klamauk. Dennoch ist es den Kollegen hier und da gelungen, die Leser nach allen Regeln der Kunst zu bespaßen.

 

Das Olympische Boot

Foto: Screenshot Mopo.de

Die MoPo legte mit einem Sensationsplan los: Es soll ein schwimmendes Olympia-Stadion auf der Alster gebaut werden. Olympia-Gegner wird mit diesem verhältnismäßig günstigen Projekt der Teppich unter den Füßen weggezogen, denn erstens bleibt die Altstadt unversehrt und zweitens wird die Arena nach Ende der Spiele abtransportiert und anderweitig verwendet: Als Flüchtlingsheim! Wer kann da noch „Nein“ sagen?

 

Bier im Tetrapack

Foto: Screenshot Facebook

Dithmarscher Pilsener präsentiert eine neue Stufe der Evolution: Festivalgänger und Schluckmäuler sind aus dem Häuschen, denn es jetzt gibt es Bier im Papp-Mantel – Dazu noch „Made in Marne“. Schade nur, dass es nicht stimmt.

 

Doppelspitze auf Sylt: Frau Reiber bleibt jetzt doch

Foto: Screenshot gemeinde-sylt.de

Was gab es für einen Trubel bei der letzten Bürgermeisterwahl auf Sylt! Alles umsonst, denn jetzt hat sich die noch-Bürgermeisterin Petra Reiber doch zum Weitermachen durchgerungen. Der neu gewählte Nachfolger kann sich gut mit einer Sylter Doppelspitze anfreunden.

 

Freeclimbing am Flensburger Wasserturm

Foto: Screenshot MoinMoin.de

Der Flensburger Wasserturm, dieser eigentümliche Trichtergigant im Volkspark, liegt nicht nur durch das exklusive Bauprojekt „Wohnen am Wasserturm“ in bester Lage. Von hier aus bekommen Gäste einen überwältigenden Blick über die Stadt. Dieses Potential soll jetzt endlich touristisch genutzt werden. Das Türkis der Außenfassade soll laut MoinMoin einem kräftigen Orange weichen, die Plattform wird deutlich erhöht. In das 26-Meter hohe und etwas schwierig geformte Bauwerk werden fortan Panoramacafé und Freeclimbing-Aktivitäten integriert. Manchmal kommen beim Blödeln die besten Ideen.

 

In Zukunft wieder mehr Drachen

Foto: dpa

Wie die britische Wissenschaftszeitschrift „Nature“ berichtet, hat es Drachen tatsächlich überall auf der Welt gegeben. Vor allem im Mittelalter hätten sie durch Ritter ein reichhaltiges Nahrungsangebot gehabt. Verschiedene Faktoren im Kontext der globalen Erwärmung würden nun dafür sorgen, das die Lebewesen zurückkehrten.

 

Fink übernimmt St. Pauli

Die Verantwortlichen des FC St. Pauli haben sich einen besonders dreisten Aprilscherz geleistet. Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga verkündete am Mittwoch via Twitter einen erneuten Trainerwechsel. Und ausgerechnet der 2013 beim Stadtrivalen Hamburger SV entlassene Thorsten Fink werde Nachfolger von Ewald Lienen, hieß es. „Thorsten ist unser absoluter Wunschkandidat“, ließ sich Clubchef Oke Göttlich zitieren. Und präsentierte sich auf einem Foto händeschüttelnd und mit einem Arm um Finks Schulter gelegt.

 

Pacman vor der Tür

Foto: Screenshot Google Maps

Wer sich heute Google.com zu nutze macht, bekommt den Kopf in alle Richtungen verdreht: spiegelverkehrt. Auch Google Maps ist heute gefräßiger als sonst. Unten links im Browser kann man auf den Pacman-Modus umschalten. Daraufhin verwandelt sie die Karte mit den Straßen des gewählten Standortes in ein Pacman-Spielfeld.

 

Morten Olsen vererbt sein Amt – die Königin auch?

Foto: Screenshot www.b.dk/sport/
 

„Eilmeldung: Die erste Leberpastete wurde per Drohne geliefert“

In Dänemark ist der Brauch des 1. Aprils besonders stark ausgeprägt. Ab 16. April (ausgerechnet der 75. Geburtstag der Königin Margrethe) soll es laut ekstrabladet.dk 20-Kronen-Münzen geben, die das Portrait von Kronprinz Henriks eingeprägt haben. Die Gerüchteküche brodelt: Bahnt sich da etwa eine Abdankung an?

Das Karriereende der Nationaltrainer-Ikone Morten Olsen ist ja schon seit zwei Wochen bekannt und kann daher als Fakt gelten. Dass sein Nachfolger – wie die Zeitung Berlingske berichtet – von weiblichem Geschlecht sein soll, sähe den progressiven Dänen zwar ähnlich. Doch der Bericht ist natürlich Bluff.

Regisseur Ole Bornedal darf nach dem zum Teil sehr umstrittenen Erfolg seiner sündhaft teuren Serie „1864“, die die Deutsch-Dänischen Krieg und die Schlacht von Düppel erzählt, nun noch einmal zuschlagen. Eine Großserie soll den Mord des dänischen Königs Erik Klipping von 1286 erzählen. Gerätselt wird noch, welchen Dialekt die Charaktere diesmal sprechen.

 

Uli Hoeneß übernimmt VfB Stuttgart

Foto: dpa
 

Noch mehr Fußball: Eine Meldung kursiert, dass der wegen Steuerhinterziehnung verurteilte Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß wegen der Schwere der Schuld beim kriselnden VfB Stuttgart aushelfen muss. Als Ausgleich dafür solle er in die JVA Stuttgart-Stammheim verlegt werden. Sein Bruder Dieter Hoeneß könnte ihn anfangs unterstützen: Er war jahrelang Manager des Fußball-Bundesligisten.

Die Piraterei

Die PARTEI und die Piraten kündigen im Netz die Fusion der beiden Parteien an: „Der Zusammenschluss wird unter,Agenda 2020/Die PIRATEN' auftreten – für blühende Landschaften in ganz Deutschland (einschließlich DDR).“ Einziger offener Punkt: Man konnte sich „noch nicht über den endgültigen neuen Einsatzbereich von Markus Lanz einigen, dass aber etwas geschehen müsse, da stimmen die beiden Fusionspartner überein.“

 

Kampfradlern wird Einhalt geboten

Foto: Screenshot Facebook

Die Facebook-Gruppe „Stadtradeln“ konnte ihre verkehrsgeplagten Mitglieder mit diesem Bericht heute ordentlich narren. Es kann ja nicht angehen, dass Radler an Autos vorbeiziehen, heißt es zu Begründung. Daher wird Tempo 10 innerhalb von Ortschaften verpflichtend – schließlich zahlen Radler ja laut Stammtisch keine Steuern. Die Deutsche Wildtier Stiftung schlug in dieselbe Kerbe und kündigte Waldblitzer an.

 

Lichtpatrouille geht in Neumünster auf die Jagd

Foto: Screenshot http://www.sternwarte-nms.de/
 

Neumünster – für manche ohnehin der dunkelste Fleck im Lande – muss noch dunkler werden, damit die Sternwarte besser das Geschehen am Himmel beobachten kann.  Laut Beschluss des Landes SH wird im Umkreis von 1,5 km rund um die Sternwarte ab 21 Uhr kein künstliches Licht mehr erstrahlen dürfen. Nur so könne in Kooperation mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA nach erdnahen Asteroiden gesucht werden. Eine Lichtpatrouille wird Dunkelheitsverpester künftig von ihren Missetaten abhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 13:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen