zur Navigation springen

Ägyptens Regierungschef dankt Polizei für zurückhaltendes Vorgehen

vom

Kairo (dpa) - Ägyptens Übergangs-Ministerpräsident Hasem al-Beblawi hat der Polizei für ihre Zurückhaltung bei der Räumung der islamistischen Protestcamps in Kairo gedankt.

Kairo (dpa) - Ägyptens Übergangs-Ministerpräsident Hasem al-Beblawi hat der Polizei für ihre Zurückhaltung bei der Räumung der islamistischen Protestcamps in Kairo gedankt.

Die Sicherheitskräfte seien aufgerufen gewesen, beherrscht vorzugehen, sagte der Regierungschef am Mittwochabend im Staatsfernsehen. «Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um der Polizei für ihre äußerste Zurückhaltung zu danken.» Er betonte, die Räumung der Camps sei alternativlos gewesen. Der Staat sei zum Handeln gezwungen gewesen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Bei einem solchen Chaos wie derzeit wäre zudem wirtschaftlicher Fortschritt nicht möglich, sagte der Politiker.

Nach der Räumung der Camps kam es landesweit zu Ausschreitungen. Mindestens 149 Menschen starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums, der Großteil davon nicht in Kairo: Den Angaben zufolge wurden im Zeltlager im Stadtteil Nasr-City 36 Menschen getötet, im Protestlager im Bezirk Giza waren es zwölf.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 10:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen