Neue App IGTV : Wie Instagram jetzt Youtube Konkurrenz machen will

Instagram-CEO Kevin Systrom während der Vorstellung der neuen App IGTV in San Francisco.
Instagram-CEO Kevin Systrom während der Vorstellung der neuen App IGTV in San Francisco.

Das Soziale Netzwerk hat die Marke von einer Milliarde aktiver Nutzer geknackt – und bekommt einige Neuerungen.

shz.de von
25. Juni 2018, 16:13 Uhr

San Francisco | Teenager verbringen immer weniger Zeit vor dem Fernseher – dafür nimmt der Konsum von Videos im Internet massiv zu. So auch bei Instagram. Nur waren die Videoschnipsel dort bislang höchstens 60 Sekunden lang. Das aber soll sich nun ändern.

Wie Kevin Systrom, Instagram-Gründer und CEO, während der Ankündigung der neuen App IGTV in San Francisco berichtete, sei die Zahl der bei Instagram gestreamten Videos allein im vergangenen Jahr um 60 Prozent gestiegen. Gleichzeitig konnte er verkünden, dass die Facebook-Tochter vor kurzem die Marke von einer Milliarde aktiver Nutzer geknackt hat. Diese Zahlen will das Unternehmen nutzen.    

 

"Es verändert sich, wie wir gucken, aber auch was wir gucken", so Systrom. "Videos sind noch immer für einen Fernseher konzipiert – im Querformat." Im Gegensatz zu Youtube sollen die Videos in der neuen IGTV-App deswegen auch ausschließlich im Hochformat angezeigt werden – nutzerfreundlich und über das komplette Display. Der User kann dabei parallel weitersuchen, während das Video läuft. Und gestreamt werden können die Videos auch im normalen Instagram-Netzwerk.

Die wichtigste Änderung der neuen App aber ist: Videos können künftig bis zu 60 Minuten lang sein können. Damit haben die Nutzer nicht nur deutlich mehr Möglichkeiten, es ist auch ein Angriff auf die bekannteste Online-Videoplattform – Youtube. Ein Versuch, der dem Mutterkonzern Facebook bislang misslungen ist.  

IGTV gibt es für Android und für iOS.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen