Wegen giftigen Cadmiums : VW droht Rückruf von 124.000 Elektroautos

In zahlreichen Ladegeräten von VW-E-Autos ist Cadmium verbaut worden. Das ist verboten. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
In zahlreichen Ladegeräten von VW-E-Autos ist Cadmium verbaut worden. Das ist verboten. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

VW droht erneut ein Rückruf von Tausenden Autos. Diesmal sind Pkw mit Elektroantrieb betroffen.

shz.de von
01. August 2018, 09:18 Uhr

Hamburg | Nach dem Desaster um die Dieselmodelle droht Volkswagen erneut ein ein großer Rückruf von Autos. Diesmal sind Pkw mit Elektroantrieb betroffen. Wie die Wirtschaftswoche meldet, soll es sich um insgesamt 124.000 Modelle handeln. Der Grund für den Rückruf sind verbaute Ladegeräte, in denen das giftige Cadmium verwendet wurde. Das ist in Autoteilen weitgehend verboten.

"Eine entsprechende Rückrufanordnung durch das KBA ist derzeit in Klärung“, sagte ein VW-Sprecher der WirtschaftsWoche. Schuld ist soll offenbar ein Zulieferer sein, der VW, Audi und Porsche mit Ladegeräten beliefert hatte, in den sich Cadmium befand. Mit diesen Ladegeräten wurde in den vergangenen sechs Jahren ein Großteil der von VW, Audi und Porsche hergestellten Elektroautos (Batterie-Elektroautos und Plug-in-Hybride) ausgerüstet. Dies hatte VW bei internen Überprüfungen festgestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen