Panne im US-Fernsehen : Fox-Moderatorin bezeichnet Donald Trump als Diktator

Bislang hat sich US-Präsident Donald Trump nicht zu dem Fauxpas geäußert. Foto: imago/UPI Photo
Bislang hat sich US-Präsident Donald Trump nicht zu dem Fauxpas geäußert. Foto: imago/UPI Photo

Sie entschuldigte sich bereits während der Sendung. In sozialen Netzwerken gab es unterschiedliche Reaktionen.

shz.de von
11. Juni 2018, 11:17 Uhr

New York | Jeder macht mal Fehler – auch TV-Moderatoren. Das Blöde ist nur, wenn einem dieser Fehler während einer Livesendung passiert. Fox-Moderatorin Abby Huntsman leistete sich am Wochenende im amerikanischen Fernsehen einen fatalen Versprecher: Während eines Beitrags über das geplante Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un, sprach Huntsman versehentlich von den „zwei Diktatoren“. Weder ihr selbst noch ihren Studiogästen fiel der Versprecher sofort auf.

„Ungeachtet dessen, was während des Treffens der zwei Diktatoren passiert, was wir hier gerade sehen, wird Geschichte schreiben“, sagte die Moderatorin. Sie entschuldigte sich bereits während der Sendung für ihr Versehen und äußerte sich auch später noch einmal über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Doch dem Wunsch der Moderatorin, man möge sich mit wichtigeren Themen beschäftigen, wollen die Twitter-User noch nicht nachkommen. Neben vielen verständnisvollen Nachrichten, dass jeder mal einen Fehler mache, mahnen auch einige User an, dass sie sich doch für die Wahrheit nicht entschuldigen brauche. Es seien die wahrsten Worte auf Fox News seit längerer Zeit.



Das dieser Freud'sche Versprecher gerade auf Fox News geschah, sorgte bei vielen Kommentatoren für Erheiterung. Schließlich ist der konservative Fernsehsender für seine Nähe zum amerikanischen Präsidenten bekannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen