Kritik von Bundesverband : Verbot von Tattoofarben rückt näher: Das sollten Sie wissen

Avatar_shz von 16. Oktober 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
4000 Substanzen werden zum Jahresanfang 2022 bei Tattoo-Farben und permanentem Make-Up beschränkt. Dazu zählen auch die beiden Farbpigmente Blau 15 und Grün 7.
4000 Substanzen werden zum Jahresanfang 2022 bei Tattoo-Farben und permanentem Make-Up beschränkt. Dazu zählen auch die beiden Farbpigmente Blau 15 und Grün 7.

Neue EU-Regularien sorgen ab dem Jahreswechsel zunächst für eine deutlich kleinere Farbauswahl bei Tattoos. Besonders das Verbot von zwei bestimmten Farbstoffen ab 2023 sorgt für Empörung.

Osnabrück | Weit über 4000 bedenkliche Substanzen, die in Tätowierfarben und Permanent Make-Up vorkommen, verbietet die EU zum Jahresanfang 2022.Dabei ist das Verbot der Pigmente Blau 15 und Grün 7 ab 2023 bei Tätowierungen besonders gravierend, sagt Urban Slamal, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Tattoo. Pigmente sind farbgebende Substanzen. "Einige de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen