Mordfall Melanie R. : Tod einer 30-Jährigen in Berlin: Tatverdächtiger in Spanien gefasst

Die Berliner Polizei hat nach dem gewaltsamen Tod einer 30-Jährigen nach dem Tatverdächtigen gefahndet. Dieser wurde nun in Spanien gefasst. Foto: dpa/Tim Brakemeier
Die Berliner Polizei hat nach dem gewaltsamen Tod einer 30-Jährigen nach dem Tatverdächtigen gefahndet. Dieser wurde nun in Spanien gefasst. Foto: dpa/Tim Brakemeier

Die tote Frau war an einer S-Bahn-Trasse im Stadtteil Pankow gefunden worden. Die Polizei hat den Fall nun aufgeklärt.

shz.de von
04. Juli 2018, 15:06 Uhr

Berlin | Rund sechs Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer 30-Jährigen in Berlin ist ein Tatverdächtiger in Spanien festgenommen worden. Zielfahnder der dortigen Polizei fassten den 38-Jährigen am Dienstag, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten.



Gegen den Gesuchten lag bereits ein Haftbefehl wegen Mordverdachts vor. Die Leiche der Frau war am 27. Mai an einer S-Bahn-Trasse im Stadtteil Pankow entdeckt worden – unweit ihrer Wohnung. Die Polizei nimmt an, dass die Social-Media-Beraterin Melanie R. dort am 25. Mai nach 16 Uhr getötet wurde. Zuvor war sie für eine Pause zum Bahndamm gegangen.

Spuren vom Tatort hätten dem Verdächtigen "eindeutig" zugeordnet werden können, hieß es. Zur Nationalität des Mannes gab es zunächst keine Angaben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen