Dennis und Sören raus : Bachelorette 2018: Der erste Kuss geht nach Gammelby

Erster Kuss der Bachelorette 2018: Alex erreicht im Einzeldate mit Nadine die volle Punktzahl.
Erster Kuss der Bachelorette 2018: Alex erreicht im Einzeldate mit Nadine die volle Punktzahl. Foto: MG RTL D

Alex kriegt den ersten Kuss, Sören ist raus, Nadine erweist sich als Top-Besetzung. Die dritte Folge der "Bachelorette".

shz.de von
02. August 2018, 00:16 Uhr

Berlin | Alexander raubt der Bachelorette den ersten Kuss

Intuitiv hält man Brian für den „Bachelorette“-Kandidaten, der mehr wegen der Drinks mitmacht als wegen der Liebe. Aber offenbar kriegt er mehr mit, als man meint. In der dritten Folge zumindest sagt er zutreffend das Einzeldate voraus – das diesmal an Alexander geht, den attraktiven Personal Trainer aus Gammelby. „Möchtest du heute mein Prinz sein?", fragt die Bachelorette den 29-Jährigen und schafft ihn per Kutsche in einen von Sisi höchstselbst errichteten Palast. Der Kavalier erscheint mit einem zarten Blümchen, und auch im Smalltalk beweist er Empathie und Feingefühl. („Schwitzt du?“) Elegant in der Form, forsch in der Lebensplanung, skizziert Alexander dann binnen weniger Augenblicke romantische Visionen: Spontane Liebestouren im VW-Bus gehören ebenso dazu wie die Zeugung zweier Wunschkinder – nach Möglichkeit „in näherer Zukunft“. Logisch: Nadine ist über dreißig. (Ein schöner Anschluss übrigens für den folgenden „stern TV“-Beitrag zur biologischen Uhr.)

Der Bachelorette gefällt das alles ausgezeichnet. Im Interview beschwört Nadine das Schmetterlings-Potenzial des Tages, bekennt, dass es für sie nicht schöner hätte sein können, und auch Alex nimmt sie das Geständnis ab: Nie hatte er ein romantischeres Date. Am Ende wird es sogar stürmisch: "Ich kann dich so nicht gehen lassen", sagt Alex beim Abschied und zieht Nadine an sich heran. „Es ist kein Übernachtungsdate!“, ruft sie noch, um ihn dann mit einer Serie von Küssen in die drehfreie Nacht zu verabschieden. Es sind die ersten Küsse der Staffel, wenn auch ohne Zunge; das stellt der Gentlemen am nächsten Morgen in der Kandidaten-Villa klar. Die Konkurrenz klopft anerkennend auf den Tisch.

Bachelorette 2018: Nadine und Alex flirten auf Korfu in einem von Sisi errichteten Palast.
MG RTL D
Bachelorette 2018: Nadine und Alex flirten auf Korfu in einem von Sisi errichteten Palast.

Peinlichkeiten und Exzentrik: Ausnahme-Staffel der "Bachelorette"?

Küsse, Sisi, Sonnenuntergang: Beim ersten wirklichen Dreamdate gelingt der „Bachelorette 2018“ ein Postkarten-Idyll, dessen Makellosigkeit man nur bewundern kann – auch angesichts der in diesem Jahr besonders penetranten Alkohol-Werbung. Zum Vergleich: In der Herren-Villa spielen die Kandidaten zeitgleich Büchsenwerfen mit selbst geleerten Bierdosen. Tatsächlich ist die Hochglanz-Optik die Ausnahme in einer an Peinlichkeiten und Exzentrik überreichen Staffel. Eddy beispielsweise hat eine Handpan in die Kandidaten-Villa eingeschmuggelt und bereichert die Welt der Glamour-Flirts nun mit esoterischer Straßenmusik. Jorgo setzt in der aktuellen Folge noch eins drauf, droht damit, dass er „Energiefelder quasi freischalten kann“, und macht ein Gruppen-Date spontan zur Meditationsrunde. Spiritualität in der Badehose – ein wunderschönes Bild!

Nadine Klein könnte zur Überraschung werden

„Die Bachelorette“, seit Jahren eine am Reißbrett entworfene Fummelschmonzette, gerät auf einmal angenehm aus der Spur. Es muss mit Nadine Klein zu tun haben: Sogar die Jungs loben die Lässigkeit, mit der sie Jogginghosen trägt. Nach dem straff durchdesignten Auftritt von Jessica Paszka erlaubt die Neue sich mehr Albernheit und Humor als all ihre Vorgängerinnen. Diesmal täuscht sie sogar einen Pizza-Abend mit Bier vor – nur um ihre Kandidaten in eine Gruppentherapie zu zwingen, bei der jeder ein traumatisches Erlebnis preisgeben muss. Das beste hat Eddy zu bieten, der mit zwölf Jahren 105 Kilo wog und dafür von der eigenen Oma gedemütigt wurde. (Sie hat ihm im Kik-Markt einen BH kaufen wollen.) Die meisten Männer und auch die Bachelorette selbst erzählen dann allerdings dieselbe Geschichte: Fast jeder hier wurde in seiner Jugend von Vater oder Mutter verlassen. Vermutlich steckt dahinter ein geheimer Casting-Trick: Die Verlustängste der versammelten Scheidungskinder sind für den Kuppelerfolg von RTL sicher noch wertvoller als der enthemmende Einfluss von Martini fiero.


Wer sind die "Bachelorette"-Kandidaten wirklich? Lesen Sie hier die Fragebögen von

Alex aus Gammelby und

Kevin aus Norderstedt.


Wer ist weiter, wer ist raus?

Zwölf von vierzehn Kandidaten bekommen in der dritten Nacht der Rosen eine Blume von der Bachelorette, zwei fliegen raus.

Weiter sind:

  • Filip,
  • Chris,
  • Brian,
  • Alex,
  • Eddy,
  • Jorgo,
  • Daniel,
  • Maxim,
  • Stefan,
  • Kevin,
  • Dave,
  • Rafi.

     

Rausgeflogen sind

  • Dennis,
  • Sören.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen