11.September 2001 : Damals und heute: Wie sich die New Yorker Skyline verändert hat

Blick auf das südliche Manhattan mit dem One World Trade Center. Foto: Imago/Rainer Unkel
Blick auf das südliche Manhattan mit dem One World Trade Center. Foto: Imago/Rainer Unkel

Das World Trade Center bestand aus sieben Gebäuden. Keines davon überstand die Anschläge vom 11. September 2001.

shz.de von
11. September 2018, 12:16 Uhr

New York | Zum 17. Mal jähren sich die Anschläge auf das World Trade Center in New York. Der 11. September 2001 hat die Welt so stark verändert, wie kein anderer Terroranschlag der Geschichte. Rund 3000 Menschen kamen beim Einsturz der Zwillingstürme ums Leben. Und auch die Skyline von New York hat sich seit 9/11 gewandelt. In der Gegend im Süden von Manhattan, wo die Türme standen, sind nach den Anschlägen unter anderem mehrere neue Wolkenkratzer, ein Museum und eine Gedenkstätte errichtet worden.

Um zu sehen, wie sich die Skyline verändert hat, bewegen Sie den Schieber im Bild.

 

Das One World Trade Center steht auf dem Gebiet der ehemaligen Zwillingstürme. Es wurde im November 2014 fertiggestellt und ist mit 541,3 Metern das höchste Gebäude der Vereinigten Staaten. Bis zum Frühjahr 2009 hieß es noch Freedom Tower. 

Die Bauarbeiten am Ground Zero sind auch 17 Jahre nach den Anschlägen noch nicht abgeschlossen. Es sollen weitere Wolkenkratzer entstehen. Das Two World Trade Center befindet sich beispielsweise noch in der Bauphase und soll einmal das zweitgrößte Gebäude der Stadt werden. Doch wann das soweit sein wird, ist noch unklar: Da Mieter für die geplanten Büroräume fehlen, ruht der Bau des Hochhauses seit mehreren Jahren.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen