Experten zum Weltherztag : Gefährliche Herzrhythmusstörungen: Wie Sie Vorhofflimmern erkennen

Avatar_shz von 24. September 2021, 13:42 Uhr

shz+ Logo
Fotomontage: Herzrhythmusstörungen können entweder harmlos, lebensbedrohlich oder sogar tödlich sein.
Fotomontage: Herzrhythmusstörungen können entweder harmlos, lebensbedrohlich oder sogar tödlich sein.

Zum Weltherztag klärt die Deutsche Herzstiftung über Vorhofflimmern auf. Es gilt als die häufigste andauernde Herzrhythmusstörung mit etwa 1,8 Millionen Betroffenen in Deutschland. Hier erfahren Sie das Wichtigste.

Frankfurt | Anlässlich des Weltherztages am 29. September informieren Experten der Deutschen Herzstiftung in diesem Jahr über das Vorhofflimmern. Auf der Website warnen sie vor der häufigsten anhaltenden Herzrhythmusstörung mit etwa 1,8 Millionen Betroffenen in Deutschland. Das Tückische an Rhythmusstörungen sei, dass sie je nach Ursache, Ursprung im Herzen und S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen