Tödliche Messerattacke : Plädoyers im Mordprozess von Kandel: Beteiligte schweigen

'Mia warum?': Die 15-Jährige starb bei einer tödlichen Messerattacke in einem Drogeriemarkt im pfälzischen Kandel.
"Mia warum?": Die 15-Jährige starb bei einer tödlichen Messerattacke in einem Drogeriemarkt im pfälzischen Kandel.

Die Tat sorgte bundesweit für Aufsehen: Bei einer Messerattacke in einer Drogerie wurde die 15-jährige Mia erstochen.

shz.de von
29. August 2018, 16:32 Uhr

Landau | Der Mordprozess um die bundesweit beachtete Messerattacke auf eine 15-Jährige im pfälzischen Kandel steuert auf sein Ende zu. Am Mittwoch haben Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Nebenklage vor dem Landgericht Landau ihre Plädoyers gehalten, wie das Gericht mitteilte.

Angeklagt ist Abdul D., der Ex-Freund des Mädchens. Der mutmaßlich aus Afghanistan stammende Flüchtling konnte sich im Gericht auch noch einmal äußern. Er soll das Mädchen am 27. Dezember 2017 in einem Drogeriemarkt erstochen haben. Das Verfahren wird nach Jugendstrafrecht und nicht-öffentlich verhandelt.

Dazu, zu den Inhalten der Plädoyers oder zu konkreten Strafanträgen wollte sich kein Prozessbeteiligter äußern. Das Urteil in dem nicht öffentlichen Prozess soll am 3. September fallen – auch das laut Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen