Sonntagstrend : Historisches Tief: SPD und Union verlieren weiter an Boden

Die Sorgenfalten der Kanzlerin Angela Merkel dürften angesichts der Umfragewerte immer tiefer werden. Foto: dpa
Die Sorgenfalten der Kanzlerin Angela Merkel dürften angesichts der Umfragewerte immer tiefer werden. Foto: dpa

Die Koalitionspartner verlieren weiter in der Wählergunst und hätten aktuell keine Mehrheit mehr im Bundestag.

shz.de von
09. September 2018, 08:53 Uhr

Berlin | Im wöchentlichen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für die "Bild am Sonntag" durchführt, verlieren sowohl CDU/CSU als auch die SPD. Die Union büßt gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt ein und kommt somit auf 29 Prozent. Bei den Sozialdemokraten sind es sogar zwei Prozentpunkte weniger als in der Woche zuvor. Die SPD käme damit aktuell auf 17 Prozent.

Gemeinsam kommt die Große Koalition somit nur auf insgesamt 46 Prozent in der aktuellen Meinungsumfrage, was ein Allzeittief für die beiden großen Volksparteien bedeutet.

Einziger Gewinner in den neuen Meinungsumfragen ist Die Linke, die ein Plus von einem Prozent verzeichnen kann und damit nun bei 10 Prozent steht. Die Grünen stehen unverändert bei 14 Prozent und auch die FDP bleibt bei dem Ergebnis von 9 Prozent aus der Vorwoche. Auch die AfD kann nicht zulegen und bleibt bei 15 Prozent. Sonstige Parteien gewinnen hingegen zwei Prozent hinzu.

Für die Umfrage hat Emnid zwischen dem 30. August und dem 5. September 2472 repräsentativ ausgewählte Personen befragt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen