Film über US-Drohnenkrieg : NDR-Dokumentation "National Bird" für Emmy nominiert

Der Dokumentarfilm 'National Bird' von der Hamburger Regisseurin Sonia Kennebeck ist für einen US-Preis nominiert.
Der Dokumentarfilm "National Bird" von der Hamburger Regisseurin Sonia Kennebeck ist für einen US-Preis nominiert.

Der Dokumentarfilm handelt von drei Kriegsveteranen der US Air Force, die am Drohnenkrieg beteiligt waren.

shz.de von
27. Juli 2018, 17:57 Uhr

Hamburg | Eine Dokumentation des Norddeutschen Rundfunks über den Drohnenkrieg der USA ist für den Emmy nominiert. Der TV-Film "National Bird - Amerikas Drohnenkrieger" von Sonia Kennebeck tritt in der Kategorie "Outstanding Current Affairs Documentary" des bedeutendsten US-Fernsehpreises an, wie der NDR am Freitag in Hamburg mitteilte. "Schon die Nominierung für den Emmy ist eine große Auszeichnung", meinte Intendant Lutz Marmor.

Der Film dreht sich um drei Kriegsveteranen der US Air Force, die am Drohnenkrieg beteiligt waren. "Ihre Mitschuld an der Tötung Unbekannter - und möglicherweise Unschuldiger - an weit entfernten Kriegsschauplätzen lässt sie nicht zur Ruhe kommen", heißt es in der Beschreibung. Der Film sei unter größter Geheimhaltung entstanden.

Das Erste hatte die Sendung am 4. April ausgestrahlt. Die Emmys werden am 1. Oktober in New York vergeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen