Cheflobbyist im Zeugenstand : Mutmaßlicher Windkraftbetrüger Holt: Wie Jens Spahn helfen sollte

Avatar_shz von 14. September 2021, 15:59 Uhr

shz+ Logo
Hendrik Holt muss sich wegen eines mutmaßlichen Millionenbetruges vor Gericht verantworten. Auch seine guten Kontakte in die Politik sind Thema im Prozess.
Hendrik Holt muss sich wegen eines mutmaßlichen Millionenbetruges vor Gericht verantworten. Auch seine guten Kontakte in die Politik sind Thema im Prozess.

Der mutmaßliche Windkraftbetrüger Hendrik Holt unterhielt beste Kontakte in die CDU. Beim Kontakteknüpfen half ein Ex-Spitzenfunktionär der Jungen Union. Selbst bei Jens Spahn klopfte er für Holt an. Tag drei im Holt-Prozess:

Osnabrück | Lobbyisten arbeiten normalerweise im Verborgenen. Kaum jemand kriegt mit, wie sie die Strippen ziehen zwischen Wirtschaft und Politik. Der vierte Verhandlungstag im Prozess um den mutmaßlichen Millionenbetrug der Holt-Gruppe leuchtete dieses Dunkelfeld aus – inklusive E-Mails an den „lieben Jens“, besser bekannt als Bundesgesundheitsminister Jens Spah...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen