Drei Menschen vermisst : Mexiko: Zwei Tote nach Bergwerk-Einsturz

Das Unglück ereignete sich in der Nähe von Mexiko-Stadt. Foto: dpa/EPA/ISAAC ESQUIVEL
Das Unglück ereignete sich in der Nähe von Mexiko-Stadt. Foto: dpa/EPA/ISAAC ESQUIVEL

Insgesamt haben sich zum Zeitpunkt des Unglücks acht Menschen in dem Bergwerk befunden.

shz.de von
03. August 2018, 08:22 Uhr

Mexiko-Stadt | Nach dem Einsturz eines Minenschachts in Mexiko mit zwei Toten gelten drei weitere noch als vermisst. Das Unglück ereignete sich in dem Marmorbergwerk in Dengantzha, rund 100 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt, wie die Regierung des Bundesstaates Hidalgo am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Den Angaben zufolge war ein Fahrzeug auf der Straße nahe dem Bergwerk unterwegs, als der Boden nachgab.

Boden gab nach

Insgesamt hätten sich zum Zeitpunkt des Unglücks acht Menschen in dem Bergwerk befunden, aber drei hätten fliehen können und Hilfe geholt, sagte der Gouverneur von Hidalgo, Simón Vargas, dem Sender Milenio Televisión. Unter dem Geröll seien menschliche Laute zu hören gewesen, so Vargas. Man hoffe daher, noch weitere Überlebende zu finden. Rettungsteams seien vor Ort. Eine Hundeeinheit habe bereits zwei Orte identifiziert, an denen sich noch Menschen befinden könnten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen