Neun Verletzte, darunter sechs Kinder : Idaho: Dreijährige stirbt nach Messerangriff auf eigener Geburtstagsfeier

Vor dem Tatort haben Menschen Blumen niedergelegt.
Vor dem Tatort haben Menschen Blumen niedergelegt.

Laut Polizei gibt es derzeit keine Hinweise auf ein Hassverbrechen, man ziehe diese Möglichkeit aber in Betracht.

shz.de von
03. Juli 2018, 07:37 Uhr

Boise | Nachdem ein Mann bei einer Geburtstagsparty im US-Bundesstaat Idaho mehrere Flüchtlinge mit einem Messer angegriffen hat, ist ein kleines Mädchen gestorben. Die Dreijährige sei im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei der Stadt Boise am Montag mit.

Der 30 Jahre alte Mann hatte am Samstag in einem Apartmentkomplex neun Menschen mit Messerstichen verletzt, darunter sechs Kinder. Der Angreifer wurde festgenommen. Bei dem dreijährigen Todesopfer handelt es sich um das Geburtstagskind, für das die Feier ausgerichtet wurde.

Der Wohnkomplex wird als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Eine Polizeisprecherin sagte am Montag, man habe derzeit keine Hinweise auf ein Hassverbrechen, man ziehe diese Möglichkeit aber bei den Ermittlungen in Betracht.

Der 30-Jährige ist vorbestraft und saß in der Vergangenheit im Gefängnis. Laut Polizei hielt er sich in der vergangenen Woche für mehrere Tage in dem Wohnkomplex auf. Mehrere Nachbarn seien wegen seines Verhaltens besorgt gewesen und hätten ihn aufgefordert, zu gehen, was er auch getan habe, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Am Samstag sei er jedoch zurückgekehrt und habe die Menschen angegriffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen