Mögliche Beziehungstat in München : Junge Frau mit Messer erstochen: Polizei schnappt Tatverdächtigen

Tödliche Messerattacke in München. Polizisten sichern Spuren am Tatort in der Jutastraße im Stadtteil Neuhausen.
Tödliche Messerattacke in München. Polizisten sichern Spuren am Tatort in der Jutastraße im Stadtteil Neuhausen.

Der Mord geschah in der Wohnung der 25-Jährigen. Anwesend waren Mutter und Bruder. Der Täter stach auch auf sie ein.

shz.de von
15. Juni 2018, 22:16 Uhr

München | Bei einem Angriff mit einem Messer in einer Münchner Wohnung ist am Freitag eine 25-jährige Frau tödlich verletzt worden. Ihre 53-jährige Mutter und ihr 15-jähriger Bruder erlitten ebenfalls schwere Stichverletzungen, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden kamen in ein Krankenhaus.

Die Beamten fahndeten nach der Tat nach einem Deutschen im Alter von 19 Jahren. Der Tatverdächtige wurde wenig später gefasst. Auf Twitter schrieben die Beamten: „Der 19-jährige Tatverdächtige konnte nach intensiven Fahndungsmaßnahmen durch uns festgenommen werden.“

Erste Notrufe seien am Nachmittag eingegangen, teilte die Polizei mit. Hintergründe zu dem Vorfall waren zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei gibt es deutliche Hinweise auf eine Beziehungstat. Zwischenzeitlich hatte es Verwirrung um das Alter der toten Münchnerin gegeben, bis die Polizei ihre Angaben bestätigte

Die Tat ereignete sich in einem Mehrfamilienhaus im Münchner Stadtteil Neuhausen. Einfahrt und Eingang waren am Freitagabend abgesperrt, Beamte der Spurensicherung liefen in weißen Anzügen durch das Treppenhaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen