Keine Tsunami-Warnung : Indonesische Insel Lombok erneut von Erdbeben erschüttert

Die Insel Lombok wurde erneut von einem Erdbeben erschüttert. Foto:picture alliance/Fauzy Chaniago/AP/dpa
Die Insel Lombok wurde erneut von einem Erdbeben erschüttert. Foto:picture alliance/Fauzy Chaniago/AP/dpa

Nach einem schweren Beben vor zwei Wochen, das 460 Menschen das Leben kostete, ist die Insel erneut erschüttert worden.

shz.de von
19. August 2018, 08:20 Uhr

Jakarta | Die indonesische Insel Lombok ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,3 lag nach Berechnungen der US-Erdbebenwarte USGS in einer Tiefe von knapp acht Kilometern im Nordosten der Insel.

Die indonesische Erdbebenwarte BMKG gab die Stärke am Sonntag mit 6,5 an. Über mögliche Schäden oder Opfer lagen zunächst keine Angaben vor. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben. Die Erdstöße waren auch auf den benachbarten Inseln Sumbawa und Bali zu spüren.

Lombok ist in den vergangenen Wochen bereits von mehreren schweren Beben erschüttert worden. Beim jüngsten Beben am 5. August starben rund 460 Menschen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen