Vorfall im Ruhrgebiet : Hund beißt Mädchen in Kopf und greift auch Mutter und Polizist an

Der Hund soll ein 'türkischer Hirtenhund' sein. Foto: Hahn/ Eibner-Pressefoto
Der Hund soll ein "türkischer Hirtenhund" sein. Foto: Hahn/ Eibner-Pressefoto

Der türkische Hirtenhund war laut Polizeiangaben angeleint und hat sich losgerissen.

shz.de von
26. Juli 2018, 17:32 Uhr

Duisburg | Ein großer Hund hat in Duisburg drei Menschen angegriffen. Der sogenannte Kangal hatte sich zuvor losgerissen. Dabei habe der türkische Hirtenhund, der zu den größten Hunderassen gehört, einer 15-Jährigen in den Kopf gebissen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Tier griff demnach auch die Mutter an und biss ihr in den Arm. Schließlich verletzte der Hund bei dem Vorfall, der sich am Mittwochmorgen ereignet hatte, noch einen Polizisten mit einem Biss in den Rücken. Mutter, Tochter und der Polizist wurden im Krankenhaus behandelt.

Der türkische Hirtenhund, ein sogenannter Kangal, war den Angaben zufolge unbeaufsichtigt in einem Garten angeleint und hatte sich losgerissen. Die Polizei brachte die Situation erst unter Kontrolle, als sie Schlagstöcke einsetzte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen