Drama in Priborn : Frau bei Explosion getötet: Polizei nimmt Ehemann vorläufig fest

Einsatzkräfte in Priborn: Für eine 65-Jährige kommt nach einer Explosion in einem Haus jede Hilfe zu spät.
Einsatzkräfte in Priborn: Für eine 65-Jährige kommt nach einer Explosion in einem Haus jede Hilfe zu spät.

In Priborn an der Müritz hat die Polizei einen Mann vorläufig festgenommen. Bei einer Gasverpuffung in einem Einfamilienhaus war dessen Ehefrau getötet worden. Der 65-Jährige selbst wurde schwer verletzt.

Avatar_shz von
07. Dezember 2021, 09:35 Uhr

Priborn | In einem Einfamilienhaus in Priborn an der Müritz ist am Montag eine 65-jährige Frau leblos geborgen worden. Zuvor hatte es eine Explosion in dem Gebäude gegeben. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich dabei um eine Gasverpuffung, die unter anderem ein Fenster aus den Angeln gerissen hatte.

Schwer verletzt und vorläufig festgenommen

Die Beamten nahmen den 65-jährigen Ehemann der Frau vorläufig fest. Es bestehe der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Der Mann selbst war bei der Verpuffung schwer verletzt worden und sei in eine Spezialklinik nach Berlin geflogen worden, sagte eine Pressesprecherin.

_202112061501_full_1.jpeg
Susan Ebel

Es gebe derzeit keine Hinweise darauf, dass eine dritte Person beteiligt war, so die Polizei.

Neben den Beamten des Polizeireviers Röbel, befanden sich Rettungskräfte und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Kriminaltechniker und Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg begaben zur Spurensicherung und für die Ermittlungen vor Ort.

_202112061502_full.jpeg
Susan Ebel

Derzeit können keine weiteren Auskünfte gegeben werden, auch nicht zur Schadenshöhe oder näheren Umständen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker