Fehlende Nachhaltigkeit : Greenpeace kritisiert Einigung über Fischfangquoten in der Nordsee

Avatar_shz von 17. März 2021, 15:04 Uhr

shz+ Logo
Die Fischbestände in Nord- und Ostsee schwinden dramatisch.
Die Fischbestände in Nord- und Ostsee schwinden dramatisch.

Am Dienstag hatten sich die EU, das Vereinigte Königreich und Norwegen auf gemeinsame Fangmengen für Nordseefisch geeinigt.

Brüssel | Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat die Einigung der EU, Großbritanniens und Norwegens auf Fangmengen für Nordseefisch kritisiert. Nachhaltigkeit sehe anders aus, sagte Greenpeace-Meeresbiologe Thilo Maack am Mittwoch. Greenpeace kritisierte, dass die Einigung den Besitzern deutscher Supertrawler – also sehr große Fischfangschiffe – in die Hän...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen