Vorwürfe der Wahlfälschung : Ex-Kricketstar Imran Khan gewinnt Parlamentswahl in Pakistan

Noch vor Bekanntwerden offizieller Ergebnisse hat sich der ehemalige Kricket-Star Imran Khan zum Sieger der Parlamentswahlen in Pakistan erklärt.
Noch vor Bekanntwerden offizieller Ergebnisse hat sich der ehemalige Kricket-Star Imran Khan zum Sieger der Parlamentswahlen in Pakistan erklärt.

Abgeschlagen folgt die bisherige Regierungspartei Pakistanische Muslim-Liga.

shz.de von
27. Juli 2018, 07:17 Uhr

Islamabad | Nach Auszählung von 95 Prozent der Wählerstimmen bei den Parlamentswahlen in Pakistan liegt die Bewegung für Gerechtigkeit (Tehreek-e Insaf/PTI) von Ex-Kricket Star Imran Khan in Führung. Demnach konnte die PTI 109 der 272 zur Wahl stehenden Wahlkreise gewinnen, wie die Wahlkommission am Freitag mitteilte. Abgeschlagen folgt die bisherige Regierungspartei Pakistanische Muslim-Liga (PML-N), die 62 Wahlkreise gewann. Die Pakistanische Volkspartei (PPP) landete mit 42 gewonnenen Wahlkreisen auf dem dritten Platz.

Imran Khan hatte sich noch während der Auszählung der Stimmen zum Sieger erklärt. Seine PTI konnte allerdings keine Mehrheit im Parlament erringen und wird auf einen Koalitionspartner und unabhängige Kandidaten angewiesen sein, um eine Regierung zu bilden.

Die etablierten Parteien PML-N und PPP sowie kleinere Parteien hatten nach Vorwürfen der Wahlfälschung noch in der Wahlnacht erklärt, sie würden das Ergebnis der Wahl nicht anerkennen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen