Reudnitz-Center : Einkaufszentrum in Leipzig: Polizeieinsatz beendet

Zeugen sollen einen Gegenstand gesehen haben, der an eine Bombe erinnerte. Die Aufregung schien aber umsonst: es handelte sich aller Voraussicht nach um einen Irrtum. Foto: Monika Skolimowska/dpa
Zeugen sollen einen Gegenstand gesehen haben, der an eine Bombe erinnerte. Die Aufregung schien aber umsonst: es handelte sich aller Voraussicht nach um einen Irrtum. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Ein Großeinsatz der Polizei in einem Einkaufs-Center in Leipzig ist in der Nacht zum Samstag beendet worden.

shz.de von
11. August 2018, 08:28 Uhr

Leipzig | Nach einem Hinweis auf eine verdächtig erscheinende Person hat die Polizei am Freitagabend in Leipzig ein Gebäude mit Geschäften evakuiert und stundenlang durchsucht.

Es wurde kein verdächtiger Mann gefunden, wie die Polizei später mitteilte. Eine 32 Jahre alte Frau habe am frühen Freitagabend einen verdächtigen Mann in dem Center gesehen. Dem Hinweis zufolge sei die Person aufgrund ihrer Erscheinung und ihres Verhaltens aufgefallen. Medien wie "Bild" und "Tag24" berichteten, jemand habe einen Mann gesehen, der etwas getragen habe, das an eine Bombe denken lassen könnte. Das sei wohl ein Irrtum gewesen, hieß es jedoch später.

Mehrere Straßen im Bereich des Centers waren laut Polizei am Freitagabend gesperrt. Das Reudnitz-Center im Ortsteil Reudnitz-Thonberg ist ein Komplex mit Supermarkt, Ladenpassage, Bibliothek, Gastronomie, Parkhaus und Büros.





zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen