Arzt macht Hoffnung : Corona-Patienten mit Cannabis behandelt: Das sind die Folgen

Avatar_shz von 09. März 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Das Cannabidiol der Cannabispflanze hatte eine entzündungshemmende Wirkung, sagen die Ärzte des Klinikums Klagenfurt.
Das Cannabidiol der Cannabispflanze hatte eine entzündungshemmende Wirkung, sagen die Ärzte des Klinikums Klagenfurt.

Mediziner Rudolf Likar hat Corona-Patienten Cannabidiol (CBD) gegeben. Im Interview verrät er die Ergebnisse.

Flensburg | Ärzte des Klinikums Klagenfurt in Österreich haben Covid-Patienten den Cannabis-Wirkstoff Cannabidiol (CBD) verabreicht. CBD hat keine berauschende Wirkung. Die Patienten waren schneller Covid-negativ als andere Corona-Patienten. Der Vorstand der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum Klagenfurt, Professor Rudolf Likar, berichte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen