Notruf nach Verstärkung : 30 deutsche Urlauber bedrohen Polizisten auf Mallorca

An den Touristen-Hotspots von Mallorca kommt es immer wieder zu Polizeieinsätzen.
An den Touristen-Hotspots von Mallorca kommt es immer wieder zu Polizeieinsätzen.

Ein Streit zwischen Polizisten und Touristen ist auf Mallorca eskaliert – am Ende gab es mehrere Festnahmen.

shz.de von
14. August 2018, 14:12 Uhr

Cala Agulla | Am Strand von Cala Agulla ist es zu einer Bedrohungssituation für mallorquinische Polizisten gekommen. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hatte am Wochenende zunächst eine Gruppe deutscher Urlauber mit lauter Musik andere Badegäste verärgert – daraufhin gab es mehrere telefonische Beschwerden bei der örtlichen Polizei im Nordosten der Insel. Zwei Zivilbeamte versuchten daraufhin, die Lautsprecher-Boxen von der Gruppe einzuziehen und wollten zudem die Personalien feststellen. Doch daraus wurde nichts.

Lesen Sie auch: Schon wieder fällt Jugendlicher von Hotelbalkon auf Mallorca

Nach Polizeiangaben hielten einige der Deutschen die Ausweis-Plaketten der Beamten für eine Fälschung und bedrohten daraufhin die beiden Männer. Diese mussten umringt von den rund 30 Urlaubern einen Notruf absetzen und Verstärkung anfordern. Die zusätzlichen Kräfte der Polizei konnten die Situation schließlich auflösen. Von besonders besonders aggressiven Urlauber der Gruppe wurden letztlich doch die Personalien aufgenommen, vier Personen wurden festgenommen – und insgesamt vier Musikboxen beschlagnahmt.

Die Beteiligten müssen nun mit saftigen Bußgeldern rechnen, sagte eine Sprecherin der Ortstpolizei Capdepera der "Mallorca Zeitung".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen