Gespräch mit Autor Bobby Woodward : Telefon-Mitschnitt mit Trump veröffentlicht: "Das wird ein schlechtes Buch"

shz_plus
US-Präsident Donald Trump und Journalist Bobby Woodward (r.) telefonieren nach der Veröffentlichung des 'Fear'-Manuskripts miteinander.
US-Präsident Donald Trump und Journalist Bobby Woodward (r.) telefonieren nach der Veröffentlichung des "Fear"-Manuskripts miteinander.

Nie kam der Reporter bis ins Präsidenten-Zimmer. Nun erscheint sein Enthüllungsbuch – und es kommt zum Gespräch.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
05. September 2018, 13:43 Uhr

Washington | Für sein neues Buch "Fear" ("Angst") über Donald Trump hat Reporter-Legende Bob Woodward mit vielen Leuten gesprochen, nur nicht mit dem US-Präsidenten selbst. Dazu kam es erst, als das Buch-Manuskript be...

sWtnhgiona | üFr nesi seeun uhBc Fa"er" s"n)"tA(g üreb doDanl Turmp tha pdeterg-reLeRone oBb Wdaorodw itm eenilv Luente co,hgprenes urn ichnt itm edm dnS-stenräiPUe slse.bt zauD amk se t,res als sad BpMiktc-aunruhs tbirees tefftvecönlrhi wra. rmpTu oleltw ,sswein amwur rdoWdawo nhi ovhrre ictnh rehciert aheb, adebi tthea erd isuJanltor lhhcizreea reuceVhs ni esedi nRhtiugc mee.nmnonutr

Woowdad,r dre enist edn t-egnklSrWateaaad mit lttheül,ne ndu ensi ireAgetrb,eb ide agi"hontnWs s,Pot" rettöhfecivnlenf eein icrfAtbsh sed nfsaetlTeo iowes inee .Atoei-iaDdu erHi neknön eiS eien üetrsebzte ndu ovn sreun oidnkeatR eeitmmkneort niorseV die( eanoKmmrte neseht thinre den teZaint ni negkice n)rmmlaKe ls.een An eniegi eeSlnlt ist eid nÜuszrbgtee mi Vcirheelg uzm aOringli r:etkzgü

zur Startseite