Gespräch mit Autor Bobby Woodward : Telefon-Mitschnitt mit Trump veröffentlicht: "Das wird ein schlechtes Buch"

shz_plus
US-Präsident Donald Trump und Journalist Bobby Woodward (r.) telefonieren nach der Veröffentlichung des 'Fear'-Manuskripts miteinander.
US-Präsident Donald Trump und Journalist Bobby Woodward (r.) telefonieren nach der Veröffentlichung des "Fear"-Manuskripts miteinander.

Nie kam der Reporter bis ins Präsidenten-Zimmer. Nun erscheint sein Enthüllungsbuch – und es kommt zum Gespräch.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
05. September 2018, 13:43 Uhr

Washington | Für sein neues Buch "Fear" ("Angst") über Donald Trump hat Reporter-Legende Bob Woodward mit vielen Leuten gesprochen, nur nicht mit dem US-Präsidenten selbst. Dazu kam es erst, als das Buch-Manuskript be...

Wsanotnigh | üFr nies eseun Buch r"Fa"e "("sgt)nA eürb ldanoD upTrm hta te-dnereRrpgeoeL Bob ordadoWw mit velnie tLueen cnorshgp,ee unr ichtn mti emd tnSreä-dPeisUn ebsls.t auzD kam se ,sret sla ads pMnahuBcuit-rks tsibree tlöhienvtrceff aw.r uTrpm wollte i,swsen waumr woodWard nih rrhveo hicnt eircethr b,ahe adibe eatht der lusntaroJi ihacehlzre ehruVces ni desei Rhcnugit nnenmemour.t

ddooaWwr, erd istne dne dt-aegWelakrSanat mit e,etllthün ndu sein brge,reibAte edi a"hWginston P",ots nhnfrifvecöeettl ieen bAfcthris dse entaTlesfo weois iene ituDAao.i-de erHi neönnk ieS enei etzetrbües ndu ovn surne niedtokaR netktmiemoer onrisVe (die eKotmearmn ehtsne ehntri end eZantti ni gneceik )nlKaemmr elne.s nA geiine tSlnlee sti ied bngeteÜrusz im reecglihV mzu agrnilOi gzetrük:

zur Startseite