Gespräch mit Autor Bobby Woodward : Telefon-Mitschnitt mit Trump veröffentlicht: "Das wird ein schlechtes Buch"

shz+ Logo
US-Präsident Donald Trump und Journalist Bobby Woodward (r.) telefonieren nach der Veröffentlichung des 'Fear'-Manuskripts miteinander.
US-Präsident Donald Trump und Journalist Bobby Woodward (r.) telefonieren nach der Veröffentlichung des "Fear"-Manuskripts miteinander.

Nie kam der Reporter bis ins Präsidenten-Zimmer. Nun erscheint sein Enthüllungsbuch – und es kommt zum Gespräch.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
05. September 2018, 13:43 Uhr

Washington | Für sein neues Buch "Fear" ("Angst") über Donald Trump hat Reporter-Legende Bob Woodward mit vielen Leuten gesprochen, nur nicht mit dem US-Präsidenten selbst. Dazu kam es erst, als das Buch-Manuskript be...

igotnanWsh | Für inse neesu cBuh r"ea"F ("Ats)g"n büre Daondl mTpur ath eeeeorgn-LRdpret bBo ddoorWwa itm ilneev ntueeL epgeonrsc,h rnu tchni tim dme äS-rUednsPtien lssbte. Duza mak es esr,t las dsa cMnButsukahir-p bestier lncretvetifföh .awr mrTpu eowtll wsn,esi wamur radwdooW hni ohrrve cntih tcrrieeh hb,ae bdeia ttaeh der ulronsJait razieehlch esVuehcr ni seedi uinchRgt mno.enmtreun

ordWadow, rde isnte ned S-taagerakednWtal imt etl,htelnü ndu ines beeb,erAirtg ied o"tnagsniWh ,"Psto leveöftrfchenint niee frthbsiAc des otlafnseTe eowis ieen Di.-tAieduoa Hier könnne iSe enie zesbttüere udn nov unser Rnadotike imtromeetnek norisVe (dei Kaoertenmm neseht hniert end ttnaeZi ni icnkeeg r)nKlemma .esnle An eiegni lenleSt sit ide gesrtubeznÜ im iVhlrcege zum lignirOa tr:egkzü

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen