Unglück in Rheinland-Pfalz : Blitzeinschlag während Pokalspiels – Torhüter erliegt Verletzungen

Ein Blitzeinschlag endete für einen Fußballspieler tödlich. Symbolfoto: dpa/Patrick Pleul
Ein Blitzeinschlag endete für einen Fußballspieler tödlich. Symbolfoto: dpa/Patrick Pleul

Direkt neben einem Torwart war am Mittwoch ein Blitz eingeschlagen. Der Mann kam ins Krankenhaus, jetzt ist er tot.

shz.de von
01. September 2018, 10:44 Uhr

Spiesheim | Der 39 Jahre alte Fußballtorhüter, der während eines Blitzeinschlags am Mittwoch bei einem Pokalspiel im rheinland-pfälzischen Spiesheim schwer verletzt wurde, ist tot. Er starb am späten Freitagnachmittag, wie die Polizei in Alzey am Samstag mitteilte.

Der Blitz sei etwa in der 80. Spielminute eingeschlagen, sagte Karl-Heinz Eisen, Vorstand der SG dem SWR. Der Blitz habe den Spieler getroffen, der daraufhin zusammenbrach und einen Herzstillstand erlitt. Er musste reanimiert werden.

Der Mann habe keine Verbrennungen, die auf einen direkten Einschlag hindeuten würden, hieß es nach dem Unglück. Der Zustand des Mannes war zunächst als kritisch, aber nicht lebensbedrohlich eingestuft worden. Die Polizei prüfe nun, warum das Spiel wegen des Gewitters nicht schon früher beendet worden war. Womöglich war der Blitz jedoch der Vorbote und der Einschlag nicht abzusehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen