2000 Euro Strafe für Spanier : Autofahrer positiv auf "jede erdenkliche Droge und Alkohol" getestet

Gefährlich, dumm und illegal: Ein Autofahrer in Spanien hat es am Wochenende deutlich zu weit getrieben. Foto: imago/Rupert Oberhäuser
Gefährlich, dumm und illegal: Ein Autofahrer in Spanien hat es am Wochenende deutlich zu weit getrieben. Foto: imago/Rupert Oberhäuser

Was ist schlimmer als betrunken Autofahren? Betrunken Autofahren und dazu alle möglichen Drogen intus zu haben.

shz.de von
14. August 2018, 13:59 Uhr

Carcastillo | Ein Autofahrer wurde am Samstag im Nordosten Spaniens von der Polizei angehalten. Bei der Kontrolle staunten die Beamten nicht schlecht, als das Ergebnis des Alkohol- und Drogentests bekannt wurde. Der Fahrer wurde tatsächlich positiv auf "jede erdenkliche Droge" getestet, heißt es in dem Polizeibericht. Zuerst hatten die spanische Lokalpresse und die Newsseite "Euronews" darüber berichtet.

Demnach hatten die Beamten in Carcastillo via Telefon einen Tipp erhalten, dass "mehrere Personen unter Alkoholeinfluss" in ein Auto gestiegen seien. Doch weder Tippgeber noch Polizei konnten da ahnen, dass das nicht einmal annähernd alle Substanzen waren, die der Fahrer konsumiert hatte.

Im Polizeibericht heißt es, es seien "hohe Konzentrationen von Cannabis, Amphetaminen, Metamphetaminen, Kokain und Opiaten festgestellt worden." Außerdem hatte er 1,2 Promille Alkohol intus. Der Fahrer erhielt zwölf Punkte und musste 2000 Euro Strafe zahlen. Sein Wagen wurde beschlagnahmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen