Drastische Worte : Alice Weidel macht Kanzlerin für Tod von Susanna verantwortlich

<p>AfD-Politikerin Alice Weidel fordert den Rücktritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel. </p>

AfD-Politikerin Alice Weidel fordert den Rücktritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die AfD-Politikerin nimmt den Tod der 14-Jährigen zum Anlass, um Angela Merkel zum Rücktritt aufzufordern.

shz.de von
08. Juni 2018, 10:47 Uhr

Wiesbaden | Es ist ein Fall, der ganz Deutschland erschüttert. Die 14-jährige Susanna aus Wiesbaden wurde misshandelt, vergewaltigt und anschließend ermordet. Dringend tatverdächtig: Der 20-jährige Iraker Ali Basher, der in der vergangenen Woche samt seiner Familie zurück in die Heimat reiste, wurde dort festgenommen.

Bereits einige Stunden nach Bekanntwerden von Susannas Tod sowie der anschließenden Fahndung nach den vermeintlichen Tätern, Ali Basher und einem 35-jährigen Asylbewerber mit türkischer Staatsangehörigkeit, veröffentlichte Alice Weidel, Co-Vorsitzende der AfD, ein Video, in dem sie die Schuld für dieses schreckliche Gewaltverbrechen Bundeskanzlerin Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik gibt. 

Weidel: „Übernehmen Sie endlich die Verantwortung“

Trotz der laufenden Ermittlungen bezeichnet die Oppositionsführerin die beiden Hauptverdächtigen bereits als Schuldige. Deshalb trage, so Weidel in dem Video, auch die Kanzlerin eine Mitverantwortung am Tode des jungen Mädchens: „Susanna ist ein weiteres Opfer der heuchlerischen und egoistischen Willkommenspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel.“

Jedoch wurde zumindest der 35-jährige Türke nur kurze Zeit nachdem Weidels Video publiziert wurde wieder frei gelassen, weil kein dringender Verdacht mehr gegen ihn besteht. Ali Basher gilt allerdings weiterhin als dringend tatverdächtig. Er sei 2015 „mit dem Asylansturm“ ins Land gekommen, nach Recht und Gesetz hätte er niemals einreisen dürfen und Deutschland längst wieder verlassen müssen, sagte Weidel. 


Aufgrund dieser Argumentation fordert Weidel nun, die Kanzlerin müsse Konsequenzen daraus ziehen: „Übernehmen Sie endlich die Verantwortung, Frau Merkel, treten Sie endlich zurück, und Ihr gesamtes Kabinett, und machen Sie den Weg frei für eine andere, eine an Recht und Gesetz ausgerichtete Asylpolitik, damit die Väter und Mütter in unserem Land nicht länger Angst um ihre Kinder haben müssen.“

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen