zur Navigation springen

Von Gerüst gestürzt : 61-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall in Hamburg

vom

Tödlicher Unfall im Hamburger Hafen: Ein 61-jähriger Arbeiter ist am Mittwochnachmittag aus rund acht Metern Höhe von einem Gerüst gestürzt. Er starb wenig später im Krankenhaus.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 09:56 Uhr

Hamburg | Der 61-Jährige war im Hamburger Hafen mit Schweißarbeiten an einem Ladekran beschäftigt. Aufgrund der Höhe war der Kran bis zur Arbeitsstelle unterhalb der Krankanzel eingerüstet. Nachdem der 61-Jährige seine Arbeiten beendet hatte, wollte er die Plattform verlassen. Nach bisherigen Ermittlungen nutzte er hierfür nicht den vorgeschriebenen Durchstieg im Gerüst, sondern wollte direkt auf den Kran klettern, um von dort weiter abzusteigen. Dabei rutschte der Mann ab und stürzte aus rund acht Metern Höhe in das Gleisbett der ehemaligen Umschlagsanlage.
Der 61-Jährige zog sich schwere innere Verletzungen zu und musste von den Rettungskräften mehrmals reanimiert werden, bevor er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Dort erlag er am Nachmittag seinen schweren Verletzungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen