Kieler Auszeichnung für Bergungsleiter : Die spektakuläre Bergung der Costa Concordia

Bei der letzten Fahrt des Luxusliners Costa Concordia hieß es nicht mehr „Leinen los!“, sondern „Leinen straff“. Mit Schleppern wurde das zerstörte Wrack nach 30-monatiger Vorbereitung abtransportiert.
1 von 36
Bei der letzten Fahrt des Luxusliners Costa Concordia hieß es nicht mehr „Leinen los!“, sondern „Leinen straff“. Mit Schleppern wurde das zerstörte Wrack nach 30-monatiger Vorbereitung abtransportiert.

Der Abstransport der Costa Concordia war einer der kompliziertesten Bergungseinsätze der Geschichte: Der Leiter des 500-köpfigen Teams, Nicholas Sloane, erhält dafür heute den Deutschen Meerespreis 2015 vom Geomar Kiel.

zur Startseite