Podcast „Windmacher“ – Siebte Folge : Die Holts gestehen: Falsche Projekte und Corona-Deals

Der Podcast 'Windmacher' geht mit seiner siebten Folge weiter.
Der Podcast "Windmacher" geht mit seiner siebten Folge weiter.

Der Fall Holt ist auf der Zielgeraden, damit beginnt auch für unseren True-Crime-Podcast „Windmacher“ eines der letzten Kapitel. Die Holts haben vor Gericht gestanden – und Einblicke in das Geschäft und Corona-Deals gegeben.

Avatar_shz von
14. Dezember 2021, 06:01 Uhr

Flensburg | Unsere Reporter Dirk Fisser und Nina Kallmeier berichten im Gespräch mit Anna Scholz über Geständnisse ohne Reue der Holt-Familienmitglieder, Diplomatenpässe für Hendrik Holt und Heinz L. – und dem einzigen Deal, bei dem die Angeklagten wohl selbst betrogen wurden – und von Corona-Deals, mit denen der Jungunternehmen aus dem Emsland ehrliches Geld verdienen wollte, wie er selbst sagt.

Teure Abendessen und Corona-Deals

Bei den Corona-Deals schließt sich der Kreis wieder zur Politik und dem Lobbyismus in Berlin. Dabei wird auch deutlich: Antworten auf Rechercheanfragen unserer Redaktion sind in der Vergangenheit von Ministerien und Politikern offenbar nicht immer wahrheitsgemäß beantwortet worden.

Diese und weitere Erkenntnisse aus dem Gerichtssaal gibt es jetzt im neuesten Teil des Podcasts „Windmacher“. Hier zum Nachhören oder überall dort, wo es Podcasts gibt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen