Neue Podcast-Folge „Nachschlag“ : „Soko Tierschutz“: Können grausame Bilder unser Kosumverhalten ändern?

An der Fleischtheke ist oft Schluss mit der Tierliebe. Warum?
An der Fleischtheke ist oft Schluss mit der Tierliebe. Warum?

Der Verein "Soko Tierschutz" enthüllt grausame Zustände in Ställen. Ein Interview mit Vereinschef Friedrich Mülln.

Avatar_shz von
12. Mai 2021, 14:47 Uhr

Hamburg | Wenn der Tierrechtler Friedrich Mülln, Vereinschef der "SOKO Tierschutz" von seinen grausamen Entdeckungen in Ställen, Schlachthofen oder Tierversuchslaboren berichtet, fällt es schwer, neutral zu bleiben. Deswegen haben wir beschlossen, in dieser Spezialausgabe des Nachschlag-Podcasts das ungekürzte Interview mit Mülln zu veröffentlichen, das als Basis für diesen Artikel diente.

Mülln gibt darin Einblicke in die Ermittlungsarbeit seines Vereins und erklärt, warum auch das Bio-Label seiner Ansicht nach kein Freifahrtschein für den Verzehr tierischer Produkte ist. Außerdem wagt er eine These, warum viele Menschen das Leid der Nutztiere bei ihren Konsumentscheidungen ausblenden können.

Weitere Episoden zum Nachhören:

Nachschlag – Hinter der Schlagzeile

Der Podcast, der hinter die Schlagzeile blickt: Im Nachschlag geben die Autoren und Autorinnen unserer erfolgreichsten Artikel einen ganz persönlichen Einblick in ihre Arbeit, erzählen von ihren Recherchen und liefern spannende Hintergrundinfos zu aktuellen Themen – denn oft gibt es viel mehr zu berichten, als im Artikel steht. Der Nachschlag ist ein Gemeinschaftsprodukt der Neuen Osnabrücker Zeitung, dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag und der Schweriner Volkszeitung.

Fragen und Anregungen zum Podcast können Sie per Email senden an audio@noz-digital.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen