Mark Bult & Lena Frankenbusch : „Hölle Nord”-Podcast: Ersehnte Rückkehr der SG-Fans und die Arbeit eines Co-Trainers

Vorfreude auf die Rückkehr der Fans: Co-Trainer Mark Bult und Fan Lena Frankenbusch.

Vorfreude auf die Rückkehr der Fans: Co-Trainer Mark Bult und Fan Lena Frankenbusch.

Lena Frankenbuschs Warten hat ein Ende: Sie kann die SG Flensburg-Handewitt wieder in der Halle unterstützen. Mark Bult freut's – der Co-Trainer gibt Einblicke in seine Arbeit und seine Pläne.

Jannik_Schappert_8449.jpg von
29. September 2020, 15:59 Uhr

Flensburg | 213 Tage musste Lena Frankenbusch warten. Zuletzt durfte sie den Handballern der SG Flensburg-Handewitt am 4. März in der Flens-Arena zujubeln. Am 30. September im Champions-League-Heimspiel gegen Porto ist es wieder soweit. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie dürfen in Flensburg unter strengen Hygienerichtlinien wieder 1200 Fans in die Halle.

„Mal wieder ein Spiel live sehen zu können, ist viel wert. Wir alle fiebern dem Mittwoch entgegen“, sagt Frankenbusch in der neuen Folge des „Hölle Nord“-Podcasts, in der auch Mark Bult zu Gast ist. Der Co-Trainer von Maik Machulla meint: „Das Geisterspiel gegen Kielce war komisch. Die Hölle Nord fehlt enorm. Hoffentlich kommen gegen Porto so viele Fans wie möglich.“

Die Fan-Rückkehr und das Hygienekonzept der SG, das Geschäftsstellenmitarbeiter Jan Kühl erklärt, sind nur zwei von mehreren großen Themen der Folge. Bult und Frankenbusch blicken zurück auf das Supercup-Spiel in Düsseldorf, das die SG mit 24:28 verlor. Außerdem gibt Bult Einblicke in das Amt des Co-Trainers und erklärt, warum die Zusammenarbeit mit Chef Machulla so gut läuft. „Der Spaßfaktor ist immer da. Das zeichnet uns beide aus“, sagt der Niederländer.

Gleich zu Beginn der Folge lässt er in der Entweder-Oder-Fragerunde keine Zweifel, wonach er strebt. Co-Trainer oder Cheftrainer? „Cheftrainer“, kommt es wie aus der Pistole geschossen.

Was ist ein Podcast? Der Begriff Podcast setzt sich zusammen aus den beiden Wörtern iPod (MP3-Player von Apple) und Broadcast (Rundfunk). Es handelt sich um eine Reihe von Audio-Dateien, die auf Abruf („on demand“) aus dem Internet heruntergeladen werden können. Neben vielen unabhängigen Anbietern bringen auch immer mehr Zeitungsverlage eigene Podcasts heraus. Jeder vierte Deutsche hört inzwischen regelmäßig Podcasts, und es werden immer mehr.

Was bietet der „Hölle Nord“-Podcast? Die volle Portion SG Flensburg-Handewitt: Aktuelles Geschehen, Hintergründe und Geschichten rund um Deutschlands nördlichsten Handball-Bundesligisten.

Wann und wo kann ich den „Hölle Nord“-Podcast hören? Jederzeit. Die neueste Folge gibt es immer Dienstagabend auf shz.de/hoelle-nord, zudem auf Spotify, Apple Podcast, Deezer und Co. – einfach in der Suchfunktion „Hölle Nord“ eingeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen