zur Navigation springen
Artikel Bildstrecke

15. Dezember 2017 | 11:19 Uhr

Forschung : „Robbe“ ist der späte Held von Fukushima

vom 5. Oktober 2017 
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das FH-Quartett von „Tom Kyle“ sahnte ab beim Roboter-Wettbewerb in Italien. Für das, was ihr „Robbe“ zu leisten vermag, landeten die Tüftler auf Rang 3. Dabei zeigte sich: „Robbe“ hätte damals, beim Reaktorunglück in Fukushima, wertvolle Arbeit leisten können.

Durchblick im Kabelsalat: (von links) Markus Wilhelm, Christian Eßig, Lars Wolff und Sebastian Noack basteln an „Robbe“.
Durchblick im Kabelsalat: (von links) Markus Wilhelm, Christian Eßig, Lars Wolff und Sebastian Noack basteln an „Robbe“.
Foto: FH Kiel
1 von 1