Coronakrise : „Ich miete ein Wohnmobil“: Fremdgehen im Lockdown, geht das überhaupt?

Avatar_shz von 11. März 2021, 14:29 Uhr

shz+ Logo
Können im Lockdown überhaupt noch heimliche Geliebte getroffen werden?
Können im Lockdown überhaupt noch heimliche Geliebte getroffen werden?

Kontaktbeschränkungen, geschlossene Hotels: Fremdgehen im Lockdown ist schwer. Werden wir durch Corona alle monogam?

Hamburg | "Ich miete ein Wohnmobil, wenn es ernst wird." "Ich habe eine Zweitwohnung." "Ein guter Freund gibt mir meist ein Alibi." Diese Antworten geben Nutzer der Plattform C-Date auf die Frage, ob und wie sie im Lockdown fremdgehen. Denn es war wohl selten schwerer einen Seitensprung zu arrangieren, als jetzt: Die Hotels haben geschlossen, die Konta...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen