zur Navigation springen

Anschaffung, Futter, Tierarzt : Wie viel kosten Hund, Katze und Co.?

vom

Auch wer sich sein Haustier nicht bei einem teuren Züchter kauft, sondern aus einem Teirheim holt, muss mit einigen Kosten rechnen. Welche Summe im Laufe eines Tierlebens zusammenkommen kann, errechente der Deutsche Tierschutzbund.

Wer sich ein Haustier anschafft, sollte auch die laufenden Kosten im Blick haben. Denn nach der Anschaffung will der Hund oder die Katze auch jeden Monat Futter bekommen, und die Tiere müssen mal zum Tierarzt.

Mit wie viel Geld ein Haustier zu Buche schlägt, hat der Deutsche Tierschutzbund ausgerechnet:

Hund: Je nach Größe kostet das Tier über das gesamte Leben inklusive der Anschaffungskosten zwischen 12 000 und 17 000 Euro. Kleine Hunde werden in der Regel etwas älter und können daher auch teurer sein.

Katze: Für Katzen zahlen Besitzer insgesamt rund 11 450 Euro. Sie werden zwischen 16 bis 20 Jahre alt.

Kleintiere: Wer Meerschweinchen oder Kaninchen hält, gibt für jeweils zwei Tiere insgesamt rund 7000 Euro aus. Von zwei Tieren ist die Rede, weil diese Kleintiere idealerweise zu zweit gehalten werden. Sie werden zwischen sechs und acht Jahre alt.

Goldhamster: Ein Goldhamster ist verhältnismäßig günstig - er wird aber auch nicht besonders alt. Mit etwa 800 Euro müssen Besitzer bei einer Lebensdauer von zwei bis drei Jahren rechnen.

In diesen Kosten sind die Ausgaben für Ausstattung, Standardimpfungen und Futter enthalten. Ratsam ist es allerdings, sich etwas Geld für Sonderausgaben zur Seite zu legen. Denn zum Beispiel eine Operation beim Tierarzt kann schnell sehr teuer werden.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Apr.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert