zur Navigation springen

Reise & Touristik

09. Dezember 2016 | 10:45 Uhr

Schlauer reisen : Was sind die beliebtesten Pauschalreiseziele der Deutschen?

vom

Strände, Wetter, Entfernung und der Preis sind bei der Wahl eines Rieseziels oft entscheidend. Welche Pauschlareiseziele besonders beliebt sind, zeigt ein Ranking von Traveltainment.

Wenn die Ferien anstehen, kennen viele Deutsche nur ein Ziel: den Süden, die Sonne, das Meer. In vielen Urlaubsregionen herrscht der Massentourismus.

Mallorca zum Beispiel verbuchte allein im Juli 2016 etwa 590 000 Besucher aus der Bundesrepublik. Doch die Insel ist nicht die einzige Ferienhochburg. Welche Reiseziele sind bei Pauschalurlaubern besonders beliebt?

Aufschluss gibt der IT-Dienstleister Traveltainment, der monatlich die Buchungszahlen der stationären und der Online-Reisebüros nach Zielflughäfen für die Fachzeitschrift «fvw» auswertet - und damit große Teile des deutschen Pauschalreisemarktes.

Grundsätzlich kann man sagen: Palma de Mallorca und das türkische Antalya ringen um die Spitzenposition. Innerhalb der Top-10-Ziele kommen beide Orte auf jeweils rund ein Viertel aller Buchungen. Im vergangenen Jahr (August 2015 bis Juli 2016 einschließlich) lag Palma mit 27 Prozent der Top-10-Buchungen leicht vor Antalya mit 25 Prozent, was vor allem der schwächelnden Nachfrage nach Türkei-Urlaub geschuldet ist.

Auf den folgenden Rängen finden sich dann vor allem zwei Ziele: die Kanarischen Inseln und Griechenland. Fuerteventura (9 Prozent Anteil an den Top-10-Buchungen), Gran Canaria (8 Prozent), Teneriffa (7 Prozent) und Lanzarote (4 Prozent) sind in den Top-10-Zielen vertreten, aber auch Kreta mit dem Flughafen Heraklion (6 Prozent) und Rhodos (3 Prozent). Als bedeutendes Badeziel am Roten Meer in Ägypten ist Hurghada (8 Prozent) mit dabei. Und auch Varna am Schwarzen Meer in Bulgarien (3 Prozent) fand sich in den vergangenen zwölf Monaten unter den Lieblingszielen der Deutschen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert