zur Navigation springen

Recht & Gesetz

03. Dezember 2016 | 12:42 Uhr

Schwankungen möglich : Dollar-Investment kann riskant sein

vom

Börsen-Beobachtern wird es längst aufgefallen sein: Der US-Dollar ist in den vergangenen Tagen stark gestiegen und der Euro gefallen. Trotzdem sollte man nicht zu schnell investieren.

Der US-Dollar hat in den vergangenen Tagen deutlich zugelegt. Der Kurs des Euro sank nach Angaben des Bundesverbands deutscher Banken von 1,11 auf etwa 1,06 US-Dollar. Jetzt in den Dollar zu investieren, kann aber riskant sein.

Der Grund: Kursentwicklungen sind schwer zu kalkulieren, so dass bei Anlagen in fremden Währungen immer ein spekulatives Element bleibt. Hinzu kommt: Nach der Präsidentschaftswahl hat in den USA offensichtlich eine Zinswende eingesetzt, erklärt der Bankenverband. Die Kapitalmarktzinsen haben sich von ihren historischen Tiefständen entfernt und leicht angezogen. Steigende Zinsen führen zu fallenden Kursen bei festverzinslichen Wertpapieren. Hält die Entwicklung an, müssten Anleihebesitzer mit weiteren Kursverlusten rechnen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert