zur Navigation springen

Aktiv in SH

26. März 2017 | 15:12 Uhr

Veranstaltungen in SH : Wochenendtipps: Hier bekommen Sie Frühlingsgefühle

vom

In Husum wird am Wochenende das Krokusblütenfest gefeiert. Doch das ist nicht der einzige Ort für Frühlingsgefühle.

Die ersten wärmeren Tage liegen hinter uns, am kommenden Montag sind Tag und Nacht gleich. Keine Wiederrede, der Frühling steht vor der Tür. DAS Frühlingsfest in Schleswig-Holstein findet am Wochenende in Husum statt: das Krokusblütenfest. Jedes Frühjahr verwandeln über vier Millionen Krokusse den Husumer Schlosspark in ein lilafarbenes Naturschauspiel. Rundherum findet ein Kunsthandwerker- und Blumenmarkt statt, es gibt eine Stadtführung mit der neuen Krokusblütenkönigin, einen Nachtwärterrundgang und der Sonntag ist verkaufsoffen (mehr Infos gibt es hier). Doch nicht nur in Husum kann der Frühling begrüßt werden. Das sind unsere Wochenendtipps, bei denen Sie bestimmt auch Frühlingsgefühle bekommen:

Blumen und Bienen im Botanischen Garten

Für Schleswig-Holstein sind fast 300 Wildbienenarten bekannt.
Für Schleswig-Holstein sind fast 300 Wildbienenarten bekannt. Foto: Frank Rumpenhorst
 

Wie wäre es mit einem Besuch im Botanischen Garten in Kiel? Dort können Sie sich am Wochenende auch über Bienen informieren. Eine Ausstellung widmet sich der Vielfalt und Lebensweise der einheimischen Wildbienen und gibt Tipps zum Schutz und zur Förderung der Arten. Exponate zum Thema Nisthilfen geben Praxisanregungen für den eigenen Garten.

Täglich geöffnet von 9.30 Uhr bis 16.45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos gibt es hier.

Planten un Blomen

Spaziergänger sitzen bei sonnigem Wetter im Park „Planten un Blomen“ in Hamburg.
Spaziergänger sitzen bei sonnigem Wetter im Park „Planten un Blomen“ in Hamburg. Foto: Ulrich Perrey/dpa
 

Noch mehr Frühblüher gibt es bei Planten un Blomen in Hamburg zu sehen. Im März zeigen sich die ersten Winterlinge, Schneeglöckchen, Märzbecher und Wildkrokusse. Besonders attraktiv ist jetzt auch schon die japanische Kirschblüte. In den Schaugewächshäusern lassen sich das ganze Jahr über exotische Pflanzen bestaunen. Die Gewächshäuser beherbergen auf rund 2800 Quadratmetern Pflanzen aus den verschiedenen Klimazonen der Erde – vom tropischen Dschungel bis zur Wüste. Der Komplex ist in fünf Bereiche unterteilt. Neben dem Tropenhaus gibt es ein Subtropen-, ein Kakteen- und ein Farnhaus. Bemerkenswert ist vor allem die Konstruktion: Die Verglasung ist an außen liegenden Profilen aufgehängt und der Innenraum dadurch frei von tragenden Elementen. Sowohl die Gewächshäuser als auch die benachbarten Mittelmeerterrassen stehen unter Denkmalschutz.

Öffnungszeiten am Wochenende: 10 bis 17.45 Uhr. Der gesamte Park hat von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Mehr Infos gibt es hier.

Anbaden in der Nordsee

Mit Karacho ging es ins Wasser, während die Zuschauer gut eingepackt am Strand standen.
Mit Karacho ging es ins Wasser, während die Zuschauer gut eingepackt am Strand standen. Foto: Volkert Bandixen

Nur die Harten kommen in den Garten: Das Beach Motel in St. Peter Ording lädt zum Anbaden ein. Am Samstag um 15 Uhr soll sich am Ordinger Strand in die Fluten gestürzt werden. Das Beach Motel sorgt für heiße Getränke und eine Saunatonne am Strand. Spätestens dann dürfte Ihnen warm ums Herz werden. Abends kann ab 21 Uhr am Strand gefeiert werden. Mehr Infos gibt es hier.

Wattwanderung

Wo ist der Wattwurm?  Beliebt und attraktiv: das Naturerlebnis einer Wattwanderung.
Wo ist der Wattwurm? Beliebt und attraktiv: das Naturerlebnis einer Wattwanderung. Fotos: Dieter Wrege
 

Wetterfeste Kleidung und Gummistiefel an und ab nach Büsum! Am Samstag um 10 Uhr startet die Wattführung der Schutzstation Wattenmeer. Im Sand und Schlick des Wattenmeers verstecken sich unzählige Muscheln, Schnecken und kleine Krebse, die von neugierigen Schatzsuchern entdeckt werden können. Treffpunkt ist der Büsumer Leuchtturm. Um ihre gemeinnützige Naturschutzarbeit fortsetzen zu können, bittet die Schutzstation um eine Spende von 5 Euro pro Erwachsenem und 2,50 Euro pro Kind. Neben der Schatzsucher-Führung gibt es dieses Wochenende noch mehr interessante Wattwanderungen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Ostermarkt in Ammersbek

In Ammersbek kann schon Osterdeko geshoppt werden.
In Ammersbek kann schon Osterdeko geshoppt werden. Foto: DIY Academy
 

Ja, ist denn heut' schon Ostern? In Ammersbek im Kreis Stormarn findet schon einen Monat vor dem eigentlichen Fest der Ostermarkt am Schloß Tremsbüttel statt. Rund 80 Aussteller präsentieren auf dem Ostermarkt Tremsbüttel ihr Angebot an österlichen Dekorationen, Schönes für Haus und Garten, Pflanzen und Spezialitäten und niveauvollem Kunsthandwerk.

Uhrzeit: Samstag und Sonntag, 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro. Mehr Infos gibt es hier.

Lammführungen

Foto: imago/imagebroker
 

Die ersten Osterlämmer haben in der Naturschutzstation Traveförde bereits das Licht der Welt erblickt. Der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer will den niedlichen Anblick tapsiger Lämmchen mit Besuchern teilen und bietet ab diesem Sonntag zum ersten Mal in diesem Jahr wieder Führungen um 10 und 15 Uhr an. In 1,5 Stunden erfahren Besucher vieles über die großen und die kleinen Schafe und Ziegen. Wer möchte, darf die Tiere auch gern streicheln. Die Kosten betragen pro Person 3 Euro. Pro Führung gibt es maximal 25 Plätze. Um Anmeldungen wird vorher per Telefon 0451 301705 oder via Mail lpv@dummersdorfer-ufer.de gebeten.

Mehr Infos gibt es hier.

Flohmärkte

Foto: Imago / McPHOTO
 

Frische Luft und antiker Trödel - beides zusammen wird am Sonntag in Eckernförde geboten. Schon seit 1988 dem können Besucher regelmäßig nach Möbeln, Büchern, Glas, Porzellan, Schmuck, Münzen, Silber oder Briefmarken und anderen antiken Waren in der Stadthalle suchen. Der Markt rund um Antikes wird jeweils an einem Sonntag in den Monaten Oktober bis März veranstaltet.

Eintritt: 2 Euro - Kinder bis 16 Jahre frei. Uhrzeit: 9 bis 15 Uhr.

Auch in Bilsen im Kreis Pinneberg gibt es am Wochenende einen Flohmarkt - den Bananen-Willy-Flohmarkt auf dem Gelände von Mohr-Versicherungsschäden direkt an der B4 zwischen Quickborn und Bad Bramstedt

Uhrzeit: 8 bis 16 Uhr.

Arche Warder Steinzeit live

Foto: Arche Warder
 

Noch mehr Tiere gibt es in der Arche Warder zu sehen. Ab dem 19. März findet sonntags wieder das Ponyreiten statt. Um 14 Uhr gibt es außerdem eine „Natural Horsemanship Vorführung“. Carsten Goll gibt Einblicke in verschiedene Basics bei der Arbeit mit dem Pferd: Aufmerksamkeit, Klärung von Respekt und Vertrauen, richtiger Einsatz von Körperenergie, einfache Kontrolle am Pferd. Den ganzen Tag über läuft außerdem das „Steinzeit live“-Spezial. Arche Warder-Mitarbeiter werden dafür ihre Alltagskleidung gegen Leder und Fellkleidung tauschen und die Steinzeit Siedlung beleben. Die Kultur und Lebenswelt der ersten Bauern in Norddeutschland vor über 5000 Jahren wird im Steinzeitdorf mit spannenden Mitmachaktionen nachgestellt.

Mehr Informationen gibt es hier.

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 16.Mär.2017 | 21:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen