zur Navigation springen

Aktiv in SH

04. Dezember 2016 | 21:28 Uhr

HotWheelz-Dragster-Rennen : Vollgas über die Viertelmeile

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das HotWheelz-Dragster-Rennen auf dem Flugplatz Husum-Schwesing ist ein El Dorado für Motorsport-Fans. Boliden mit 1000 PS nehmen teil.

Nur noch wenige Tage, dann wird es in Husum-Schwesing wieder laut und bunt, wenn sich der Flugplatz am Sonnabend und Sonntag, 20. und 21. August, zur Pilgerstätte für Adrenalin-Junkies und tausende Motorsport-Fans aus dem In- und Ausland verwandelt. Zwei Tage lang bevölkern schnelle Fahrer auf schweren Maschinen und hochgetunten PS-Giganten den Flugplatz der nordfriesischen Kreisstadt. Denn dort, wo üblicherweise Flugzeuge und Hubschrauber in die Lüfte steigen, findet auch in diesem Jahr wieder das HotWheelz-Dragster-Rennen statt.

„Jeder, der einen fahrbaren Untersatz hat, kann an dem Beschleunigungs-Rennen teilnehmen – straßentaugliche oder auch amtlich nicht zugelassene Fahrzeuge“, sagt Veranstalter und Cheforganisator Michael Ebsen. Um den unterschiedlichen Leistungen der Fahrzeuge als auch deren Fahrer gerecht zu werden, gehen die Teilnehmer in verschiedenen Wertungsklassen an den Start.

In der Königsklasse zum Beispiel sind 1000 PS keine Seltenheit. Spielend erreichen die Boliden auf der 402 Meter langen Rennstrecke – der klassischen Viertelmeile – Geschwindigkeiten von mehr als 300 Kilometern pro Stunde. Mit einer Beschleunigungskraft von bis zu 4 G werden die Fahrer beim Start in ihre Sitze gedrückt. Das ist das Vierfache der Erdgravitation, so dass damit auch das Vierfache ihres Körpergewichts auf sie einwirkt – immerhin schon knapp die Hälfte der Kraft, der ein Kampfpilot im Eurofighter beim engsten Kurvenflug ausgesetzt ist.

Auch abseits der Rennpiste wird den Zuschauern wieder einiges geboten. Offene Fahrerlager ermöglichen es den an der Technik interessierten Besucher, hinter die Kulissen zu schauen. Und beim intensiven Blick über die Schultern der Mechaniker kommt es nicht selten zu Fachgesprächen unter Experten.

Doch auch jene Gäste, deren Herzen für historische Fahrzeuge oder amerikanische Autos schlagen, kommen auf ihre Kosten. „Jeder Fahrer eines Oldtimers oder US-Cars, der sein Fahrzeug auf dem Veranstaltungsgelände ausstellt, erhält selbstverständlich freien Eintritt“, sagt Michael Ebsen. Abgerundet wird das Angebot durch Quad-Fahrten und eine Händlermeile. Zudem gibt es ein vielseitiges Gastronomie-Angebot.

Weitere Informationen und Teilnehmer-Anmeldungen unter Telefon 0152/ 5516594 oder im Internet auf der Seite www.hotwheelz-husum.de.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2016 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen