zur Navigation springen

Aktiv in SH

10. Dezember 2016 | 04:20 Uhr

Europäische Bilder : Foto-Ausstellung auf Sylt zeigt Vielfalt Europas

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

„Viva Europa Viva!“ – Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Schadeberg. Eine Vernissage findet am Sonnabend im kunst:raum sylt quelle in Rantum statt.

Das Timing war sicher weder vorhersehbar, noch etwa gewollt – aber „passend“ zur Brexit-Entscheidung in Großbritannien wurde im kunst:raum syltquelle eine Ausstellung mit den europäischen Bildern des südafrikanischen Fotografen Jürgen Schadeberg eröffnet. Unter dem Titel „Viva Europa Viva!“ zeigt die Syltfoundation eine Auswahl der Aufnahmen, die er auf seinen Reisen durch die Länder Europas gemacht hat – darunter auch zahlreiche Motive von den britischen Inseln.

Jürgen Schadeberg gehört zu den großen Persönlichkeiten der Fotografie-Geschichte des 20. Jahrhunderts. Er wurde 1931 in Berlin geboren, arbeitete bereits als Jugendlicher für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) und emigrierte 1950 nach Südafrika. Hier wurde er als freier Fotograf zu einer der zentralen Figuren des einflussreichen Drum Magazins, als einer der wenigen Weißen in der Bildredaktion.

Berühmt wurde Schadeberg durch seine fotografischen Serien, in denen er das Leben der Südafrikaner inmitten des Apartheitregimes porträtierte. Die Begegnung mit dem damals noch jungen Nelson Mandela ließ Schadeberg zu einem wichtigen Fotografen der Antiapartheitsbewegung werden. Mit seinen Fotografien begleitete er den Weg ganzer Generationen im Kampf gegen die weiße Unterdrückung. Seine Fotografien wirkten nachhaltig im westlichen Ausland.

Schadebergs Fotografie gehört in den Kontext der sozialkritischen Dokumentationsfotografie. Bis heute ist sein fotografischer Blick ein journalistischer. Schadebergs Bilder leben vom schnellen Zugriff, der spontanen Entscheidung für das Motiv. Mit großer Sicherheit findet er stets eine große Komposition: „Das Ganze ist arrangiert, ohne dass ich eingreife“, so Schadeberg. Dies gilt auch dort, wo der Fotograf den sozialkritischen Blick verlässt, wie in der Serie „Voices of the Land“ in der er 2005 die Farmer und Farmarbeiter Südafrikas porträtierte, ohne eine vorschnelle Stigmatisierung in klassische Täter- und Opferrollen zu suggerieren.

Schadeberg fotografiert gerne in Werkgruppen oder Serien. So besuchte er 2010 die französische Stadt Le Pin-la-Garenne und es entstand eine umfangreiche Fotoserie, ein einmaliges Porträt dieser „kleinen Welt“. Auch in dieser Serie bleibt er seinem Blick treu. Es ist ein Werk, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Es sind nicht die berühmten Architekturen und Tourismusbilder, die ihn herausfordern, sondern stets der einzelne Mensch in seiner Persönlichkeit und Würde. Dies findet sich auch in der Serie „The Europeans – A celebration“ wieder. Der Blick in die Augen, der Blick auf die Feste, die Märkte, das Leben im Privaten wie im Öffentlichen, dies vereint sich zu einem einmaligen Bild von Europa. Es ist eine Hommage an die Vielfalt und die Lebendigkeit des Kontinents im Angesicht großer gesellschaftlicher Veränderungen.

Die Ausstellung „Viva Europa Viva!“ ist im kunst:raum syltquelle, Hafenstraße 1 in Rantum bis zum 5. September zu sehen. Geöffnet ist sie Di-So, 12-18 Uhr.
 

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jul.2016 | 06:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen