zur Navigation springen

Familie & Kind

11. Dezember 2016 | 05:10 Uhr

Schutz vor Schlaganfall : Senioren sollten Ruhepuls von 80 bis 85 haben

vom

Ein zu hoher Ruhepuls bei Senioren kann ein Indikator auf Herzrhythmusstörungen sein. Um schwere Gesundheitsfolgen zu vermeiden, sollten ältere Menschen ihn daher im Auge behalten.

Senioren sollten immer mal wieder ihren Puls messen, um Herzrhythmusstörungen frühzeitig zu erkennen. Ältere können sich so gegen einen Schlaganfall aufgrund von unbemerktem Vorhofflimmern schützen.

Der Ruhepuls sollte bei 80 bis 85 Schlägen pro Minute liegen, berichtet die Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. September 2016).

Sind Senioren nicht gestresst oder aufgeregt, haben aber einen Puls von über 100 Schlägen, suchen sie am besten rasch einen Arzt auf. Um den Puls zu messen, tastet man eine halbe Minute den Puls etwa am Handgelenk. Den gezählten Wert verdoppelt man dann.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert