zur Navigation springen

Ernährung & Gesundheit

10. Dezember 2016 | 06:07 Uhr

Nelken, Essig, Lorbeer : Welche Gewürze zum Rotkohl passen

vom

Ob Hirschkeule oder Gänsebraten - in der kalten Jahreszeit haben deftige Gerichte Tradition. Die klassische Beilage ist Rotkohl. Am besten schmeckt das gegarte Gemüse, wenn man es richtig verfeinert. Und dabei dürfen Hobbyköche ruhig großzügig sein.

Wer frischen Rotkohl zubereitet, sollte nicht mit Gewürzen geizen. Damit das Gemüse im Salat, als Füllung oder als Beilage lecker schmeckt, wird es am besten mit Essig, Zucker, Zwiebel, Lorbeerblatt, Nelken, Salz und Äpfeln angemacht.

Auch mit verschiedenen Früchten, Zimt, Rotwein oder Apfelkraut lässt sich experimentieren. Wem ein ganzer Kohlkopf zu viel ist, der kann die Reste des gegarten Gemüses auch gut einfrieren. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer hin.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert