zur Navigation springen

Ernährung & Gesundheit

10. Dezember 2016 | 06:11 Uhr

Gesundheit : Mittel kann schon wirken: Kind erbricht nach Arzneieinnahme

vom

Muss sich ein Kind kurz nach der Einnahme von Medikamenten übergeben, sollten Eltern das Mittel nicht ohne weiteres erneut verabreichen. Es kann sein, dass die Arznei schon ihre Wirkung entfaltet hat.

Sind zwischen der Einnahme und dem Erbrechen zwischen 30 und 60 Minuten vergangen, hat der Körper Säfte und Lösungen in der Regel bereits aufgenommen, erläutert die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in ihrer Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. Juli).

Bei Tabletten kann das länger dauern - Eltern fragen in dem Fall am besten ihren Kinderarzt, ob sie das Mittel erneut verabreichen sollen. Wenn das Kind erst später erbrechen muss oder Durchfall bekommt, sollten Eltern ebenfalls den Kinderarzt informieren.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert