zur Navigation springen

Ernährung & Gesundheit

25. September 2016 | 15:58 Uhr

Was steckt drin : Austernpilze haben eine feste Konsistenz

vom

Das Fleisch von Austernpilzen (Pleurotus ostreatus) schmeckt saftig und sehr aromatisch. Es kann beinahe als ein Fleischersatz in der Küche genutzt werden.

Bonn (dpa/tmn) - Im Gegensatz zu anderen Pilzen schmeckt der Austernpilz intensiv und kräftig. Das weißliche, saftige Fleisch hat eine feste Konsistenz und erinnert an Kalbfleisch - oft gibt das Gemüse deshalb vegetarischen Gerichten den richtigen Biss.

Mit elf Kilokalorien ist der Austernpilz sehr energiearm, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Außerdem enthält er besonders viel Niacin. Das ist ein B-Vitamin, das der Körper für den Energiestoffwechsel braucht sowie zum Auf- und Abbau von Kohlenhydraten.

Wer Austernpilze zubereitet, sollte sich auf den Hut konzentrieren, da der Stiel oft etwas zäh ist. Je nach Luftfeuchtigkeit und Reifegrad kann der Pilz auf der Hutoberfläche ein weißes Geflecht ausbilden, das nicht mit Schimmelbefall verwechselt werden darf. Der sogenannte Mycel gehört zum Pilz dazu und kann ruhig mitgegessen werden.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 04:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert