zur Navigation springen

Beruf & Karriere

11. Dezember 2016 | 11:06 Uhr

Chancen-Wege-Perspektiven : Azubi-Messen in Schleswig-Holstein

vom

Welcher Beruf passt zu mir? Und wie schreibe ich eine gute Bewerbung? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden die Azubis von morgen auf Berufsmessen.

Altenpfleger, Friseur, Zimmermann oder doch lieber Steuerberater? Für viele angehende Auszubildende ist die Berufswahl eine schwierige Entscheidung. Deshalb gibt es das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen in Schleswig-Holstein, die den Schülern bei der Wahl helfen sollen. Ausbildungs- und Berufsmessen finden inzwischen in jeder Region des Landes statt und erfreuen sich trotz umfangreicher Recherchemöglichkeiten im Internet großer Beliebtheit.

Vorteil einer Messe: Die potenziellen Arbeitgeber präsentieren sich dort mit einem Stand. Sie geben einen praktischen Einblick in das Arbeitsfeld und echte Mitarbeiter stehen für Fragen bereit. Informationen aus erster Hand, die so manch Unentschlossenem bei der Berufswahl helfen können.

Mehr als die Vorstellung von Berufen

Doch es bleibt nicht bei der Präsentation der Kreishandwerkerschaft, Bundeswehr oder der Gastro- und Elektrobetriebe der Region. Die Messen bieten noch einiges mehr. Denn wer erst einmal sein Berufsfeld gefunden hat, muss sich Gedanken um Bewerbungsschreiben und -gespräch machen. Auf der Berufsinformationsbörse in Rendsburg können die Besucher wie auf den meisten Veranstaltungen dieser Art ihre Unterlagen gleich mitbringen und direkt vor Ort von Experten durchsehen lassen. Die Frage nach der richtigen Kleidung fürs Bewerbungsgespräch wird auf der Nacht der Bewerber in Niebüll auf eine besondere Art beantwortet: Eine Modenschau zeigt was geht und was nicht.

Die Nordjob gehört zu den größten Berufs- und Ausbildungsmessen im Land und wird in Schleswig-Holstein jedes Jahr an gleich vier Standorten ausgerichtet: Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster. Veranstalter ist das Institut für Talententwicklung (ifT). Zu den großen Messeorganisatoren im Land gehören neben dem ifT auch die Agentur für Arbeit oder die Industrie-und Handelskammern (IHK) des Landes. Oftmals schließen sich gleich mehrere Institutionen, Verbände und Firmen zusammen, um ein möglichst breites Angebot bieten zu können. Wie bei der Berufsinformationsbörse in Rendsburg, die vom Unternehmensverband Mittelholstein, der Kreishandwerkerschaft  Rendsburg-Eckernförde und der Bundesagentur für Arbeit organisiert wird.

Auch Firmen und Schulen veranstalten eigene Berufsmessen

Auch die Schulen selbst bereiten ihre Schützlinge auf das Berufsleben mit entsprechenden Veranstaltungen vor. So wie die Gemeinschaftsschule am Marschweg in Kaltenkirchen, die im letzten Jahr mit der Startermesse ihre erste Veranstaltung dieser Art startete. Am 17. September gibt es die zweite Auflage. Aber auch private Unternehmen kümmern sich mit eigenen Events um das Thema Ausbildung. Die Volksbanken und Raiffaisenbanken (VR-Bank) haben vor sechs Jahren die Nacht der Bewerber ins Leben gerufen. Dabei werden bei den Veranstaltungen unter anderem in Husum, Lübeck und Niebüll längst nicht nur der Bankerberuf vorgestellt wird. „Es geht uns darum, den regionalen Unternehmen eine Plattform zu bieten und den jungen Menschen zu zeigen, welche Möglichkeiten sie haben“, so eine Sprecherin der VR-Bank in Husum.

Nicht nur die künftigen Auszubildenden können sich auf den Veranstaltungen informieren. Eltern sind meist explizit mit eingeladen. Bei der Parentum in den Räumen der IHK zu Kiel am 27. September stecken sie schon im Titel. „Wenn es um das Thema Berufswahl geht, holt die Parentum die Eltern mit ins Boot. Denn sie sind ihren Kindern wichtige Ratgeber“, heißt es von der IHK.

Natürlich werden die Jugendlichen nicht nur mit reichlich Infomaterial versorgt. Ein Unterhaltungsprogramm sorgt auf den meisten Messen für Abwechslung.  Bei der BiZ bei Nacht am 20. September in Bad Oldesloe zum Beispiel können sich die Besucher eine Frisur machen lassen oder den Auftritt der Band „Days of northern lights“ verfolgen.

Kiel |  

Ausbildungsratgeber für Ausbildung und Studium in Schleswig-Holstein
 

 

Chancen.Wege.Perspektiven: der umfangreiche Ratgeber der sh:z-Tageszeitungen liefert Wissenswertes rund um die Themen Ausbildung und Studium.

Erhältlich ist der Ratgeber am Samstag, den 17. September, als Beilage in allen sh:z - Tageszeitungen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2016 | 12:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen