zur Navigation springen

Bauen & Wohnen

11. Dezember 2016 | 07:13 Uhr

Der Heimwerker-Tipp : Gluckernde Heizkörper entlüften

vom

Ein Heizkörper sollte regelmäßig entlüftet werden. Expertenwissen ist dazu nicht wirklich nötig. Nur ein paar kleine Kniffs sollte der Heimwerker beachten.

Gluckern in der Heizung kostet Geld. Auch wenn der Heizkörper nicht mehr richtig warm wird, obwohl der Thermostat ganz aufgedreht ist, verliert man womöglich bares Geld. Was tun?

Der einfachste Tipp ist altbekannt, aber er wirkt: Man muss Luft aus den Heizkörpern lassen, erklärt die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online in Berlin. Dafür braucht man eine leere kleine Schüssel und einen Vierkantschlüssel oder eine Zange.

Wie gehe ich vor?

- Die Schüssel bereit halten.

- Mit dem Vierkantschlüssel oder der Zange das Entlüftungsventil am Heizkörper öffnen. Meist befindet es sich an der Seite.

- So lange offen lassen, bis statt Luft Wasser entweicht. Die Flüssigkeit mit der Schüssel auffangen.

- Ventil wieder schließen.

- Es kann sein, dass dem System nun Wasser - und damit Druck - fehlt. Die entsprechende Anzeige befindet sich am Kessel, also meist im Keller. In einem Mehrfamilienhaus sollte man den Hausmeister oder die Hausverwaltung über das Entlüften der Heizkörper informieren und den Druck der Anlage kontrollieren lassen.

co2online-Tipps zum Senken der Heizkosten

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2016 | 04:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert