zur Navigation springen

Bauen & Wohnen

09. Dezember 2016 | 14:41 Uhr

Immobilien : Aufgepasst: Wildschweine nicht selbst verjagen

vom

Berlin (dpa) - Wildschweine haben immer Vorfahrt - auf der Straße und auch bei Begegnungen im Garten. Denn sie wehren sich, wenn man sie vertreiben will. Daher rät der Deutsche Jagdverband, bei Sauen im Garten den Tieren aus dem Weg zu gehen und das Ordnungsamt oder die Polizei zu rufen.

Haustiere, darunter insbesondere Hunde, sollte man fernhalten. Wildschweine graben Blumenbeete auf der Suche nach Regenwürmern und Engerlingen um. Aber sie fressen auch Pflanzenknollen, die sie dabei finden, oder sie bedienen sich am Komposthaufen. Wer öfters Probleme mit eindringenden Tieren hat, sollte einen stabilen Jäger- oder Stabgitterzaun anlegen, dessen Begrenzungsplatten und Bodenfundamente bis zu 50 Zentimeter tief in den Boden ragen.

Broschüre des Jagdverbandes

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert